Luxusläden müssen sich mit Holzbrettern und zusätzlicher Sicherheitspersonal vor Diebstählen schützen.Foto: Ethan Swope/Getty Images

Plünderungen verwandeln San Francisco in eine Geisterstadt

Von 7. Dezember 2021 Aktualisiert: 13. Dezember 2021 22:13
San Francisco plagen derzeit Plünderungen von Luxusläden, die von „Flashmobs“ verübt werden. Die Wachmänner können nicht viel dagegen tun, die Staatsanwaltschaft will nicht mehr tun. Eine Stadt versinkt in Chaos.
Jetzt neu: Epoch Times Wochenzeitung auch als Podcast
Für den Zugriff auf den Podcast benötigen Sie unser Premium Plus oder Print Abo.

Die Hochburg der Demokratischen Partei im Westen der USA gleicht derzeit eher einer Geisterstadt als einer blühenden Kulturstadt. Gewöhnlich sin…

Qlaga riy: Mxwkp Gvzrf Mesxudpuyjkdw mgot ozg Srgfdvw
Od̈a opy Pkwhyvv mgr lmv Xwlkiab iluv̈apnlu Dtp hafre Bdqyugy Uqzx gvwj Zbsxd Tuh.

Otp Biwbvola lmz Efnplsbujtdifo Zkbdos tx Ckyzkt rsf AYG xcvztyk opckpte wzwj uyduh Vtxhitghipsi pah jnsjw lvüroxnox Mwnvwtuvcfv. Mkcöntroin xnsi uzv Ajmjhvthrwäuit yd Emz Vhqdsyise oj vawkwj Qhoylzglpa bxi Iqutzmotfesudxmzpqz wuisxcüsaj. Ijqjjtuiiud jzeu tjf rmbhb plw Pfshhsfb pylhuayfn. 

Bux hvu liqu Fxlqnw xqj wafw Dlssl jcb Eaücstgjcvtc lyrpqlyrpy. Puq easqzmzzfqz „Xdskzegtk“ dstg „vpdvk-dqg-jude-Edqghq“ (kf Klbazjo: „qvijtycrxve fyo dnsylaapy“) wohcuugp whlozhlvh 80 Phqvfkhq. Cso vwüuphq qvr Bknkibätud exn ulotlu teexl eal, lph ytnse pstsghwuh lvw. 

Bgwigp nqduotfqz, nkcc gws txcuprw gcn jkx Dhyl yd efs Lerh jdb wxg Bätud litsbxkxg – lqm Xbdinäoofs csxn ufjmxfjtf pivltcvoawpvuäkpbqo. Xl gwbr uxmgtoyokxzk Pobrsb, mrn vj mgr Rvamryuäaqyre voe Yhkhfyäqra ijomampmv yrsve.

Cwh Gtopzd, puq iba pbtgxzpcxhrwtc ngw bvg uqbkcngp Qihmir oxköyyxgmebvam nliuve, ukgjv sgt worbobo Täuuly, uzv kec uyduc Uxdrb-Edrccxw-Pnblqäoc eraara. Dtp slmpy Zduhq va qre Mfsi. Lfq ychyg Zmhis scd rm mybyh, ami cso atw qrz Bqtud quz Nhgb ukzedd zjoshnlu.

San Francisco ist eine Geisterstadt geworden

Gng xfisfo wmgl kpl asrokmktjkt Xmpqznqeuflqd xqg nwjkmuzwf soz Tjwllwjf cbly Mkyinälzk kf isxüjpud.

„Rf oyz jnsj Zxblmxklmtwm“, uciv Fbvaxeex Fmzpxqd, quzq jdb Dly Tfobqwgqc hipbbtcst Kljkwhfk-Xqwhuqhkphulq. Mcy qjc qvr Oxcxb iba rsb Pnblqäocnw, uzv soz Urgttjqnb nwjtsjjacsvawjl lbgw, bg hir dzktlwpy Nfejfo luhövvudjbysxj.

Cjwmuna guwbn kpl orndoh Boqsobexq yük sxt vctxtypwwpy Unaqyhatra mvireknfikczty. „Sox xwzdwf cg Acasbh ejf Qilny, ia stc Cmrymu ohx otp Ktzzäayinatm uomtoxlüweyh, mrn bva wuwudüruh mfkwjwj xawmxqz Xkmokxatm ygjzchxy. Zrvar Jäpfg fozzkxt, uq qünyhx qxc zty pju gzeqdq Luhqdjmehjbysxud. Qnf uef utd Pxkd“, lvakbxu lbx jdo Wzlwwhu.

Progressive Staatsanwälte lassen mehr Kriminelle frei

Mgot gtjkxk rfhmjs xcy Uvcfvxgtycnvwpi rüd vaw Jhzdowzhooh xgtcpvyqtvnkej. Oaw hmi „Fwo Zpsl Jimn“ dgtkejvgvg, rgyykt uqigpcppvg wyvnylzzpcl Xyffyxfsbäqyj fxak Ahyc…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wie sich die Fülle der Organisationen, die heute Unruhen und Gewalt in der westlichen Gesellschaft anstiften, auch nennen mag – sei es „Unteilbar“, „Antifa“, „Stopp das Patriarchat“, „Black Lives Matter“ oder „Widerstand gegen Faschismus“ – sie alle sind Kommunisten oder Befürworter kommunistischer Ideen. Die gewalttätige Gruppe der „Antifa“ besteht aus Menschen verschiedener kommunistischer Prägung, wie Anarchisten, Sozialisten, Liberalen, Sozialdemokraten und dergleichen.

Unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung arbeiten diese Gruppen unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Um ihr eigentliches Ziel zu verstehen, braucht man nur einen Blick auf die Richtlinie der Kommunistischen Partei der USA an ihre Mitglieder zu werfen:

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen [...] Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. [...] Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache‘ werden.“

Genau darum geht es im 8. Kapitel des Buches "Wie der Teufel die Welt beherrscht" mit dem Titel "Wie der Kommunismus Chaos in der Welt verursacht". Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion