Pompeo: „Das wahre Gesicht der Kommunistischen Partei Chinas wurde demaskiert“

Epoch Times6. Januar 2021 Aktualisiert: 6. Januar 2021 18:23

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „Pompeo: Durch COVID haben die Menschen die Natur der Kommunistischen Partei Chinas klar gesehen“ vom Youtube-Kanal NTD-Deutsch. Epoch Times hat keine redaktionellen Änderungen vorgenommen. 

Pompeo: Trump veränderte, wie wir China betrachten

Mike Pompeo erklärte in einem Exklusivinterview mit „American Thought Leaders“ von „Epoch Times“, dass Donald Trump der ganzen Welt dazu verholfen hat, die Kommunistische Partei Chinas mit anderen Augen zu betrachten. Und dies rückgängig zu machen, ist nicht möglich.

Seit Jahren lassen chinesische Dissidenten in den USA und auf der ganzen Welt die Alarmglocken läuten, wenn es um die schweren Menschenrechtsverletzungen und das Wesen des Regimes der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) geht.

Wir schauten an ihr vorbei. Wir hatten andere Herausforderungen. Wir waren in eine sehr ernste Anti-Terrorismus-Kampagne verwickelt, und das zu Recht. Wir haben unsere Augen von dieser enormen Bedrohung abgewendet und jetzt – ist sie unter uns. Sie ist jetzt innerhalb der Tore, die Kommunistische Partei Chinas ist hier in Amerika“. 

Außenminister Mike Pompeo erklärte gegenüber Jan Jekielek von Epoch Times, dass der Einfluss der KPC heute bis in die amerikanische Regierung, in Forschungseinrichtungen und in Schulen reicht: 

„Lange Zeit haben Amerikas Führungskräfte geleugnet, dass dies stattfindet. Also denke ich, dass die Leute es nicht sehen oder fühlen konnten oder ihre Führungskräfte ihnen sagten: Nein, es ist okay, wenn sie Millionen von Arbeitsplätzen in Kansas oder in Iowa von Leuten stehlen, die etwas erfunden haben. Oder sie stehlen irgendeine Technologie, die im Silicon Valley oder im Boston Korridor erfunden wurde. Die amerikanischen Führungskräfte sagten dann: Das ist okay, wir werden eine nette Summe verdienen; macht euch keine Sorgen.“

Das Originalvideo von NTD Deutsch: 

Die China-Politik der Trump-Administration beschreibt er mit „misstrauen und überprüfen“, verglichen mit der Sowjetunion-Politik von Ronald Reagan unter dem Motto „vertrauen, aber überprüfen“.

„Jede Erfahrung, die ich in meinen sechs Jahren als Kongressmitglied und in den vier Jahren der Trump-Administration gemacht habe, zeigt, dass jede Erwartung, von der Kommunistischen Partei Chinas würde etwas nicht Erschreckendes kommen, Wahnsinn ist. Sie haben ein Versprechen nach dem anderen gebrochen. – Nicht nur Versprechen an die Vereinigten Staaten, sondern Versprechen an die Welt, Versprechen an die Menschen in Hongkong, Versprechen an ihr eigenes Volk auf dem chinesischen Festland, ein Versprechen an Präsident Obama, dass sie das Südchinesische Meer nicht militarisieren würden.“

Sie haben der Weltgesundheitsorganisation bis heute nicht erlaubt, mit der Untersuchung zu beginnen, woher das Virus stammt, obwohl sie es versprochen haben.“

Er führte aus, dass Präsident Donald Trump das Scheitern der 50-jährigen Verpflichtungs-Politik von Anfang an verstanden habe. Seine Administration habe die amerikanische Haltung gegenüber China grundlegend geändert.

Die Trump-Regierung hat in jeder Hinsicht das Schiff in die richtige Richtung gedreht, damit Amerika wieder das Richtige tut und sich von dieser kommunistischen Bedrohung aus China schützt.“

Bevor er gewählt wurde, hatte Trump mehrere TV-Auftritte mit Kommentaren zu China:

„Ich habe gesagt, dass China uns ausnutzt und missbraucht.“

„Sie manipulieren ihre Währungen. Sie nehmen alles – und ich meine nicht nur ein bisschen… Sie nehmen eine enorme Anzahl unserer Arbeitsplätze. Sie stellen unsere Produkte her. Wir bauen China wieder auf.“

„Präsident Trump hat das erkannt, als er seinen Wahlkampf begann und auch dann, als er das Amt antrat. Meiner Meinung nach haben wir jetzt grundlegend geändert, wie der Westen auf China schaut, nicht nur die Vereinigten Staaten. Selbst wenn man sich Europa, Australien und Südostasien anschaut, sie wissen es auch. Sie wissen, dass die Kommunistische Partei Chinas nichts Gutes im Schilde führt.“

Pompeo sagte auch, es gebe kein Zurück zur vergangenen China-Politik.

Diese Zeiten sind vorbei. Ich denke, die Leute haben es mit diesem Wuhan-Virus auch gesehen, ich denke, auf der ganzen Welt haben sie die Natur des Regimes klar gesehen.“

„Aber niemand wird zurückgehen. Kein Mensch, der sehen kann – ob in Indonesien, Vietnam oder Singapur, niemand wird jemals wieder bestätigen, dass die Kommunistische Partei Chinas Gutes im Schilde führt. Sie sehen es. Sie sehen es ganz deutlich.“

”Ich bin sicher, dass der Druck, der nun auf der Kommunistischen Partei Chinas lastet, real ist.“

”Das wahre Gesicht der Kommunistischen Partei Chinas wurde entlarvt.“

 

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion