Fentanyl wird häufig per Post in die USA geschickt, was bedeutet, dass der chinesische Staat über den National Postal Service of China der Verteiler ist. Der US-Zoll- und Grenzschutz erfuhr, dass 13% der Pakete aus China irgendeine Form von Schmuggelware enthalten, darunter Fentanyl und andere tödliche Substanzen.Foto: JOHANNES EISELE/AFP über Getty Images

Todesdroge Fentanyl: Drastisch zunehmende Zahl an Drogentoten in den USA

Epoch Times18. Dezember 2020 Aktualisiert: 18. Dezember 2020 13:56
Nicht erst seit der Corona-Pandemie, sondern schon im vergangenen Jahr nahm die Zahl der Drogentoten in den USA drastisch zu. Hauptursache ist offenbar das aus China eingeschleuste Fentanyl.

Seit vergangenem Jahr ist es in den USA zu einer Zunahme der Zahl der Drogentoten gekommen. In der zwölfmonatigen Auswertungsperiode bis zum Monat Mai habe es mehr als 81.000 Drogentote gegeben, teilte die Gesundheitsbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mit. Das sei die höchste Zahl, die jemals für einen zwölfmonatigen Zeitabschnitt festgestellt worden sei.

Während der Kampf gegen die Pandemie geführt werde, dürften „andere Gruppen, die auf andere Weise betroffen sind, nicht aus dem Blick geraten“, sagte CDC-Direktor Robert Redfield.

Seit 1999 starben in den USA 500.000 Menschen an Überdosen von Opiaten. Pharmaunternehmen wie Purdue Pharma sollen sich vor Gericht dafür rechtfertigen, dass sie zusätzliche Opiate auf den Markt warfen.

Todesdroge Fentanyl aus China

Die Gesundheitsbehörde wies auf die Gefahren von illegal produziertem Fentanyl hin.

Nach Angaben der Zentren für Krankheitsbekämpfung und Prävention erreichten die tödlichen Überdosen in den USA im vergangenen Jahr die Rekordmarke von 70.980. Von diesen Todesfällen entfielen 36.500 auf synthetische Opioide wie Fentanyl. Die Todesfälle durch Kokain und Methamphetamin nahmen ebenfalls zu, hauptsächlich weil diese Substanzen mit Fentanyl vermischt wurden.

Vanda Felbab-Brown von der Brookings Institution stellte in einem Juli-Papier fest, dass dies „die tödlichste Drogenepidemie in der Geschichte der USA“ ist.

Zugleich gibt sie an, woher diese Droge stammt. „Seit 2013 ist China die Hauptquelle für das Fentanyl, das den illegalen Drogenmarkt der USA überschwemmt – oder für die Vorläuferstoffe, aus denen Fentanyl hergestellt wird, oft in Mexiko“, berichtet Felbab-Brown.

Ein im Januar veröffentlichter Geheimdienstbericht der Drug Enforcement Administration kommt zum gleichen Schluss bezüglich der Herkunft des tödlichen Fentanyls.

30 Kilo um 14 Mio Menschen zu töten

Im August 2019 wurden in den USA in drei Tagen u.a. 30 Kilogramm Fentanyl beschlagnahmt. Das „hätte ausgereicht, um über 14 Millionen Menschen zu töten“, sagt der zuständige Staatsanwalt von Virginia. Einer der Verdächtigen gab an, das Fentanyl bei einem Anbieter in Shanghai bestellt und über USPS direkt nach Hause geliefert bekommen zu haben. (afp/nmc)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion