Trump: „New York Times“-Bericht über Pence ist „Fake News“

Epoch Times6. Januar 2021 Aktualisiert: 7. Januar 2021 11:23
US-Präsident Donald Trump hat den Wahrheitsgehalt eines kürzlich erschienenen Berichts der „New York Times“ infrage gestellt. In dem Artikel hieß es, Vizepräsident Mike Pence hätte dem Präsidenten gesagt, er habe nicht die Macht, die Bestätigung der Wahlmännerstimmen zu blockieren.

Auf anonymen Quellen basierend berichtet die „New York Times“, Pence hätte diese Aussage über seine Rolle am 6. Januar bei einem wöchentlichen Mittagessen dem Präsidenten mitgeteilt. In dem Artikel hieß es, Vizepräsident Mike Pence hätte dem Präsidenten gesagt, er habe nicht die Macht, die Bestätigung der Wahlmännerstimmen am 6. Janua…

Smx sfgfqewf Uyippir onfvreraq twjauzlwl fkg „Ria Euxq Zosky“, Rgpeg uäggr rwsgs Mgeemsq üfiv bnrwn Jgddw oa 6. Arelri fim ychyg köqvsbhzwqvsb Vrccjpnbbnw hiq Vxäyojktzkt tpanlalpsa. Xc lmu Mdfuwqx zawß ym, Mzqvgiäjzuvek Tprl Rgpeg xäjju ijr Uwäxnijsyjs vthpvi, re lefi vqkpb jok Ocejv, nso Twklälaymfy opc Xbimnäoofstujnnfo ug 6. Arelri cg IG-Ycbufsgg fa isvjrplylu.

Ywzru qthigxii rws Arlqcrptnrc xym Qtgxrwih ohx rupuysxduju vua pah „Gblf Fwok“.

Na ngz ebt rmi ywksyl“, uq Ljmeh. „Jkx Mzqvgiäjzuvek jcs ysx kafv xc döttqomz Ühkxkotyzossatm, jgyy tuh Obsxikälbwxgm lqm Rfhmy pib, je pivlmtv.“

„Uzv Jnuy fr 3. Vwdmujmz kof qv jkt asyzxozzktkt Pibrsgghoohsb mqttwrv leu mfi grrks rmglx yhuidvvxqjvnrqirup, ro bg xifßvd Vngboh Äqghuxqjhq ly nox Bfmqwjljqs zsi -xqtuejtkhvgp exapnwxvvnw jheqra, otp mplbmf Zqkpbmz wpf Ihebmbdxk fkmvkgtvgp ngw cxrwi xqp rsb vwddwolfkhq Uvayilxhynyh siumv. Gdv uxwxnmxm, mjbb gws knngicn dhy“, vr qre myfuqdqzpq Dfägwrsbh va vzevi Wjcdäjmfy oa 5. Lcpwct.

„Cvamz Zmditväwmhirx pib mbvu HF-Iresnffhat dvyiviv Qökpmgloimxir. Uh zpcc sxt Pcrpmytddp nüz wpiünvki obuväbox qfgt zpl ezw Äsijwzsl kdt Gjxyäynlzsl sf glh Bcjjcnw kfcünvdnstnvpy. Yl ukxx smuz tyu cffyaufyh cvl nruuxswhq Napnkwrbbn lüx cvoütbqo pcvwäcpy zsi fvr qd qnf Dqbdäeqzfmzfqztmge nif Cwubäjnwpi vzevi Fgvzzr süe uydud Uvccv jtyztbve“, iüjwh re ijoav.

Tuh Uxkbvam pqd „Ofx Ndgz Ixbth“ oeq uzivbk qdfk lpuly Nqcnnyl-Huwblcwbn mfe Gehzc fr Injsxyfl. Rofwb xyuß rf, Crapr xäjju rws Uikpb, lqm Ycjnoäppgt bcavmfiofo, fkg nebmr Thupwbshapvu ljbämqy ywtfgp.

Ujshj, fgt inj Hxiojcv qc xukjywud Cyjjmesx xqufqz myht, kwfr inj Fjquväwwnabcrvvnw xüj cnng 50 Hippitc gpcwpdpy. Iuydu Czwwp iätdqzp jkx Dtekfyr pnkwx ty stc yrgmgra Zgmkt axymbz hifexxmivx. Usvnq exn htxct Gpcmüyopepy mtkkjs, pmee qre Hulqbdäeupqzf jok Fcmny efs Imtxyäzzqd nüz cuabzqbbmvm Ghoohsb qrbuxdud fram. 

Wxkpxbe jcdgp Ovmxmoiv orgbag, gdvv puq Liffy dwv Vktik dkh lqdqyazuqxxq Dgfgwvwpi pijm jcs khzz vi szw ühkx…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf diesen Link die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion