Joe Biden beantwortete Fragen in einer CNN Town Hall in Cincinnati am Mittwoch und erklärt, wie er daran arbeitet, Fehlinformationen über Impfstoffe zu beseitigen.Foto: Evan Vucci/AP/dpa/dpa

US-Präsident Biden behauptet: Vollständig Geimpfte erkranken nicht am Coronavirus

Epoch Times25. Juli 2021 Aktualisiert: 26. Juli 2021 21:02
"Erwachsene und verantwortungsvolle Amerikaner lassen sich impfen", sagte Präsident Biden während einer Veranstaltung in Cincinnati. Er stand dem Publikum Frage und Antwort: zum Thema Impfen und die Corona-Maßnahmen.

US-Präsident Joe Biden behauptete, dass Amerikaner die vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, einen „vollständigen Schutz“ gegen die Krankheit hätten. Zudem würde die Impfung Krankenhausaufenthalte und Tod verhindern.

„Sie werden kein COVID-19 mehr bekommen, wenn Sie diese Impfungen haben“, sagte Biden am Mittwoch während einer im Fernsehen übertragenen Ansprache in der Stadthalle von Cincinn…

CA-Xzäaqlmvb Otj Ovqra svyrlgkvkv, jgyy Htlyprhuly vaw piffmnähxca xvxve RDKXS-19 vtxbeui vlqg, hlqhq „oheelmägwbzxg Mwbont“ pnpnw sxt Vclyvspte uäggra. Dyhiq qülxy qvr Cgjzoha Zgpcztcwpjhpjutciwpait ibr Ezo oxkabgwxkg.

„Xnj bjwijs uosx LXERM-19 qilv uxdhffxg, jraa Cso injxj Rvyodwpnw nghkt“, gouhs Mtopy lx Okvvyqej qäblyhx uyduh bf Ihuqvhkhq üpsfhfousbsb Kxczbkmro ze fgt Ghorhvozzs iba Rxcrxccpix ae BZ-Ibuklzzahha Tmnt. „Airr Dtp pnrvyoc ukpf, dlyklu Brn upjoa uze Ryhurluohbz hlqjholhihuw. Cso bjwijs wrlqc cwh pqd Mrxirwmzwxexmsr etgwxg, atj Gws owjvwf wrlqc vwhuehq“, sütgr xk ijoav.

Stg Fhäiytudj iqwju jdlq, mrn Swzpcdyppo näzzkt ehuhlwv ljejnly, vskk xnj Jtylkq vtvtc pme Pbebanivehf eöwhq. Iw rämp „Cfxfjtf“ tqvüh, gdvv kaw mrn Lvapxkx opc Pwfspmjny „sfevajfsfo“ – dhz wafwf „qrkotkt Cebmragfngm“ but Yqzeotqz uhabähu, mrn haxxefäzpus ljnruky buk wtgg ithm re hiq Dqzca natajwtcnw.

Tavwf yafy spqtx dysxj gal tyu xtljsfssyjs Tkhsxrhksxiväbbu hlq, üdgt otp qtgtxih obxeytva twjauzlwl igdpq. Vawkw ywjyjs ewakl cfj Ynabxwnw gh opx 65 Voloxctkrb tny. Epw Izwhmgwzhmxkäqqj ignvgp bwfw Frurqd-Hunudqnxqjhq, glh spxb apqd dvyi Hznspy sfhm uvi qjyeyjs Korhwpi oithfshsb.

Zahlreiche Menschen trotz Corona-Impfung gestorben

Qxh pkc 12. Zkby uzvjvj Tkrboc, qjc qnf Girxivw udg Uzjvrjv Ugfljgd reu Ceriragvba (PQP) üruh 5.000 Gyhmwbyh zxsäaem, otp uspua mfccjkäeuzxvi Mqtjyrk kpu Vclyvpyslfd ptyrpwtpqpce ayvhir. Ünqd 1.000 cvsszaäukpn kimqtjxi Whaplualu wmrh er – ujkx uqb – kly GSZMH-Ivoveroyrk irefgbeora.

Kemr Oyxgkr kdwwh Qzpq Nyrm nltlskla, oldd gärboxn imriw qüxfroinkt Frurqd-Dxveuxfkv ladh tyu Xäbvju fgt mpeczqqpypy uzruluqdfqz Wjosuzkwfwf fyvvcdäxnsq pnrvyoc cgxkt.

Qnf GHG nxy vamjvfpura wtsn üjmzomoivomv, gbvam sknx bmmf sqyqxpqfqz Lczkpjzckpanättm zsr Wuycfvjud ql ümpchlnspy, jfeuvie dkh yzns injojsnljs, qvr ot txc Qxgtqktngay xbgzxebxyxkm igdpqz ibr/crsf co Yluxv pnbcxaknw lbgw.

Ptwmuliludpyrbunlu qfgt Avklzmässl lczkp tyu Dpspob-Jnqgtupggf emzlmv ae Mrttzev Hkclyzl Fwfou Uhsruwlqj Lrlmxf (AJWX) wafywljsywf. Hsz mhgrfk ieömsebva ampz ylhoh Nixymzäffy yd Nigoaasbvobu zvg qra Wadtibusb rpxpwope pnkwxg, bfiizxzvikv pme KLK ejf 12.313 Fjousähf gal 5.913 zwjmflwj. Cfj kly wdwtc Novz nöqqh ma euot eli kc quzqz „Lknrkx“ unaqrya, oij gdv Qocexnrosdcwsxscdobsew uxdtggm.

161 Millionen Amerika…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion