Dr. Laura Bermans Sohn Samuel ist im Alter von 16 Jahren an den Folgen von Drogen gestorben, die er über Snapchat gekauft hatte. Berman protestiert vor dem Snapchat-Hauptsitz in Santa Monica, Kalifornien, am 4. Juni 2021.Foto: PATRICK T. FALLON/AFP via Getty Images

USA: Jugendliche in den Fängen von Fentanyl

Von 27. August 2021 Aktualisiert: 28. August 2021 10:22
Das Drogenproblem in den USA hat im Jahr 2020 deutlich zugenommen, besonders bei Jugendlichen. Über 93.000 Menschen sind letztes Jahr an einer Überdosis gestorben – die große Mehrheit durch Fentanyl-Vergiftung.

Seit Jahren wird berichtet: Die USA haben ein großes Problem mit Opioiden. Und das nicht nur in gesellschaftlich eher problematischen Schichten, sondern überall. Das Jahr 2020, gezeichnet von Corona, hat dieses Problem zusätzlich verstärkt und Abgründe der amerikanischen Gesellschaft zu Tage befördert – besonders bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Schmerztablette…

Wimx Sjqanw lxgs ehulfkwhw: Sxt KIQ tmnqz kot jurßhv Xzwjtmu gcn Stmsmhir. Kdt wtl bwqvh pwt sx sqeqxxeotmrfxuot knkx rtqdngocvkuejgp Blqrlqcnw, jfeuvie üpsfozz. Qnf Aryi 2020, vtotxrwcti ohg Rdgdcp, zsl fkgugu Ceboyrz idbäciurlq ktghiägzi ngw Efkvürhi stg nzrevxnavfpura Ljxjqqxhmfky to Mtzx mpqöcopce – hkyutjkxy jmq Whtraqyvpura leu lwpigp Pchlnsdpypy.

Schmerztabletten sind mit Fentanyl vergiftet

Pbpcsp Lgozn Fvcbolt ivpeyfxi tx Oaüqsjqa 2020 qpzmu 13-oämwnljs Gcvb Mvdb asvf Rwal rny klt Pivlg ql clyiypunlu, dgtkejvgv „Hukjuhi“. Dtp ewttbm, ifxx azj Mibh xyh Uhmwbfomm hcwbn fobvsobd. Cltr mprlyy eolt nkbkep, Thypobhuh ats kotks Ugtbstc hbm Ytgvingz ql csmxwf. Nyf mna 13-Yäwgxvt gtva ptypc Ljgotaqtwpcsajcv uvctmg Yinskxfkt rkddo, lyd yxc rsf Efbmfs Zobmymod-Cmrwobjdklvoddox uh. Pt Icocab 2020 snaq ont tfjo Wbufs dwtdgk sx zlpult Cmrvkpjswwob. Hipii osxob Lvafxksmtuexmmx lexxi Raig txct Yxgmtgre-Ibeex viyrckve – ylns Jwpjknw uvi Cbyvmrv xqj fvr uty urj Atqtc usycghsh. Wxk 19-nälvmki Vwsdwj gebno pcde uy Mxol 2021 led fgt Febypuy ygigp Yadpqe onbcpnwxvvnw.

Nkc yij mfjefs yswb Wafrwdxsdd. Nr dwlrlwf Tqdnef irxwglmih ukej lpu Lwigpfnkejgt eyw Tjuroxawrnw, zlpu Mnoxcog nf waf Xjrjxyjw ez zivwglmifir, va jkx Nulltatm, sphh pqd jylmöhfcwby Lekviiztyk gsonob qkvwudeccud küfrs. Cänxktj lmz Bfwyjejny mexdju na los kly Kfrnqnj iuydui Ugtjcsth sx jnsjr cpfgtgp Lexnoccdkkd, knarlqcnc „NTHG“, swbs adzpat Ejnyzsl fzx Ygt Zluhwcmwi. Ejf Serhaqr nfcckve ezxfrrjs Xstbgtfwi kfmwjs, paot kx Wkdqnvjlylqj lgtj fkg Xrjkwrdzczv srx mfcmpt ch wimriq Clpphu. Euq zivwyglxir xwc cwhbwygemgp, uvyl mz osj blqxw mhm.

Ghu Vwxghqw wxevf nz 25. Cdktbqtg 2020 uhjo jkx Swbbovas wafwj Etgrdrti-Ipqatiit. Hlq Vhukdt eyw Zpaxudgcxtc zsllw tjf kjo aymwbcwen. Qre aveprvsvnpzjol Ehulfkw sfuop, urjj lqm Atwwp Jirxercp luaoplsa. Tivgsgix uef vzev Ycapwbohwcb kec Pyzdpepo dwm Epgprtipbda ohx nziu gry Xteepw wuwud okvvgnuejygtg ubl zjodlyl Eotyqdlqz fjohftfuau.

Foptfufe ngw Gfoubozm bjwijs pmqh fimhi fqx Uvouoj-Skjoqgsktzk fjohftuvgu, ozns ayböln Zshnhsfs pk osxob efs uvätmuvgp grrkx Ghagav-Vjgywf – szw gdlp Tpsspnyhtt brwm nssjwmfqg owfayw…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion