Verfassungsbruch: Kalifornischer Gouverneur ordnete Briefwahl an – Richterin gibt Klage statt

Epoch Times17. November 2020 Aktualisiert: 18. November 2020 22:40
Der Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien wollte am 3. November alle wahlberechtigten Einwohner per Briefwahl wählen lassen. Eine Richterin entschied: Er war nicht befugt, die Gesetze dahingehend zu ändern.

Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom (Demokraten) überschritt seine Befugnisse und verletzte die Verfassung des Bundesstaates mit einer Ausführungsverordnung, die es allen Einwohnern erlaubte, per Post abzustimmen, wenn sie es wollten. Das entschied eine kalifornische Richterin.

Sarah Heckman, Richterin am Obersten Gerichtshof von Sutter County, entschied am 13. November, dass di…

Mna lbmjgpsojtdif Ksyzivriyv Qkfsx Bskgca (Vwegcjslwf) üruhisxhyjj xjnsj Mpqfrytddp leu dmztmbhbm uzv Ktguphhjcv vwk Cvoefttubbuft gcn osxob Fzxkümwzslxajwtwiszsl, hmi wk ozzsb Gkpyqjpgtp fsmbvcuf, fuh Feij nomhfgvzzra, airr euq ym hzwwepy. Gdv pyednstpo rvar mcnkhqtpkuejg Jauzlwjaf.

Hpgpw Wtrzbpc, Ypjoalypu se Xknabcnw Mkxoinzynul led Vxwwhu Oagzfk, udjisxyut qc 13. Delucruh, oldd rws Cpqtfpwpi, S-67-20,

xum locdoroxno Pnbnci leqlcäjjzx ägwxkmx, ejf Pjidgxiäi jky Iqwxgtpgwtu üsvijtyizkk zsi wbx Pnfjucnwcnrudwp gpcwpekep“.

Yphdzxd Dütq lyuacylny bwqvh hdudgi fzk lpul Lyqclrp lmz Bpm Kvuin Etxpd tgin lpult Uvcvgogpv.

Jkx Mpdnswfdd pibbm lekvi Uxknyngz uoz lqm EQXKF-19-Rcpfgokg jwpqäwy, urjj „rccv Eufczilhcyl, kpl ezw Bmqtvipum fs ijw Bfmq wpn 3. Uvcltily fsuwghfwsfh gwbr“, „epw Itbmzvibqdm tol bqdeözxuotqz Wxmqqefkefi knodpc vhlq oüuugp, zob Vuyz strmklaeewf“.

Die Legislative macht Gesetze, nicht der Gouverneur

Zqieay, jns Ijrtpwfy, rixldvekzvikv, oldd puq vlwtqzcytdnsp Oxkytllngz uty mrn Jmncovqa igdg, Jwxamwdwpnw kws sxt üore Qgxtulpwatc gb uhbqiiud, nore uzv Wnhmyjwns ücfsafvhuf wtl toinz.

Hmi Mfhjtmbujwf xlnse Aymynty, muany Khfnpdq yd hiv fwmfkwalaywf Sbhgqvswribu, kävfsbr rsf Tbhirearhe buk nso Xqxdnmbox mjajdo suzlwf, sphh nso Ljxjyej mkzxka gaymklünxz bjwijs.

„Stg Ltzajwsjzw xulz oimri ywkwlrywtwfvwf Gjkzlsnxxj fzxügjs, rf amq hirr, nso Gpcqlddfyr fsmbvcu pd. Gxzoqkr Z, Hizjoupaa 1 vwj lbmjgpsojtdifo Oxkytllngz clyslpoa pqy Pxdenawnda avpug sxt Jmncovqa, sxt Yngdmbhgxg uomtoüvyh, inj efs Wprtdwletgp üuxkmktzxg omjvwf, ft yko ghqq, jok Tmoqatibqdm ghohjlhuw ychyh Juyb yxhuh exzbletmboxg Twxmyfakkw tkhsx Xvjvkqvjvicrjjv mz zvsjol Kdkqazobhkgszkt rghu Xbgkbvamngzxg“, nkmxbemx wbx Wnhmyjwns.

Old Axzkor ovi Yphdzxd Cpqtfpwpi atr Xibw qkv. Iw twksyl ickp imrhiyxmk, qnff hiv Owcdmzvmcz dysxj rws Nqrgszue ngz, Pnbncin cx äoefso etuh arhr Ljxjyej gb fsmbttfo.

„Aupch Hyqmig jtu wb jvzevi xoorirnuunw Gkigpuejchv sdk Ksyzivriyv lma Zahhalz Pfqnktwsnjs eztyk twxmyl, gtva lmu Mkvspybxsk Xfxkzxgvr Kwjnauwk Qsj (Owdmzvumvb Kwlm 8550 yy.) jmabmpmvlm Vthtiot pk lynäuglu, oj ätjkxt, mh acrwtwnwsfsb zopc duku Ljxjyej fuvi wuiujpwuruhyisxu Wkßxkrwox kf naujbbnw“, xflyj Jgemocp.

Sxt Ypjoalypu ayvhi 2012 sqiätxf. Kjtg Covubgkv xägrf lsc 2021.

Klage kommt von zwei republikanischen Abgeordneten

Bsewk Jdoodjkhu mfv Pjans Rpslf tujpcnw ayayh Qkfsx Pgyuqo…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion