Was macht ein Steinbock auf dem Schornstein?

Alpensteinböcke können überraschen: Sie wurden beim Ausruhen auf den Dächern französischer Berghütten auf Schornsteinen mit dem Mont Blanc im Hintergrund eingefangen.
Titelbild
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von Julien Grincajgier
Von 15. Januar 2023

Der preisgekrönte Filmemacher Julien Grincajgier, der ursprünglich aus Frankreich stammt und derzeit mit seiner Frau in Florida lebt, besuchte im Sommer 2022 seine Mutter in der Nähe der Schweiz. Hier stieß er auf das erstaunliche Schauspiel von Alpensteinböcken, die sich in der Sonne aalen – mit dem höchsten Gipfel Europas im Hintergrund.

„Es ist wie ein schönes Gemälde“, sagte Grincajgier gegenüber der Epoch Times.

Als er Zeuge dieses einzigartigen Anblicks wurde, nahm er die Tiere mit seinem iPhone auf. Das daraus resultierende Video ging auf TikTok viral und erreichte allein am ersten Tag 200.000 Aufrufe. Die Nutzer der sozialen Medien waren sowohl von der Landschaft als auch von der Geschicklichkeit der Tiere beeindruckt.

Steinböcke sind für ihre der Schwerkraft trotzenden Leistungen bekannt. Mit ihren konkaven Hufen, die wie Saugnäpfe wirken, erklimmen sie sogar vertikale Dämme und Felswände, da sie auch an den kleinsten Oberflächen gut haften.

Grincajgier erzählte der Epoch Times, dass es einen Bock gebe, der sich jeden Tag gerne dort oben aufhalte, und es scheint, dass das Tier es wirklich genieße, an diesem besonderen Ort zu sitzen. „Die Aussicht ist schön“, sagte Grincajgier.

Obwohl sich die Steinböcke in der Nähe von Menschen wohlzufühlen scheinen, warnt Grincajgier, dass sie aggressiv sein können, und rät, sie nicht zu berühren – auch wenn sie freundlich erscheinen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf theepochtimes.com unter dem Titel „VIDEO: Alpine Ibexes Captured Resting on Chimneys of French Cottages Amidst a Breathtaking Background“.



Epoch TV
Epoch Vital
Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion