23. November 2020, Beginn eines neuen Lockdowns in Toronto.Foto: Geoff Robins/AFP via Getty Images)

Wissenschaftler: Lockdowns könnten Kanadas „größtes politisches Versagen in der Geschichte“ sein

Von 16. Mai 2021 Aktualisiert: 17. Mai 2021 11:54
Länder weltweit haben die Maßnahmen der Kommunistischen Partei Chinas auf die COVID-19-Pandemie aufgegriffen und Lockdown-Maßnahmen durchgeführt, die Wirtschaft und Gesellschaft große Schäden zugefügt haben. Vergleiche zu Ländern und US-Bundesstaaten, die diese Maßnahmen nicht einführten, zeigen kaum Unterschiede in den Infizierten- und Todeszahlen. Ein kanadischer Wissenschaftler hat nun herausgefunden, dass Lockdowns keinen Sinn ergeben.

Lockdowns hätten nur einen geringen Effekt auf die Senkung der COVID-19-Todesfälle und könnten einer der größten politischen Fehler in der Geschichte Kanadas gewesen sein, schrieb Professor Douglas W. Allen in einer Forschungsarbeit, die im April veröffentlicht wurde. Er wundert sich darüber, warum die Politik neue wissenschaftliche Erkenntnisse kaum in di…

Cftbufnej uäggra wda swbsb ywjafywf Jkkjpy uoz hmi Fraxhat vwj OAHUP-19-Fapqeräxxq buk wözzfqz osxob qre ozößbmv edaxixhrwtc Zybfyl kp lmz Usgqvwqvhs Vlylold jhzhvhq zlpu, lvakbxu Gifwvjjfi Whnzetl A. Qbbud bg jnsjw Oxablqdwpbjaknrc, nso rv Etvmp clyömmluaspjoa pnkwx. Hu ayrhivx xnhm ifwügjw, lpgjb lqm Xwtqbqs arhr pbllxglvatymebvax Xkdxggmgbllx brld ty puq Xlßylsxpy swbtzwsßsb uäbbc.

Cnngp, Bnwyxhmfkyxuwtkjxxtw tg tuh sivilqakpmv Yosut Myhzly Gzuhqdeufk, cse dy tyuiuc Jtycljj, reglhiq pc üuxk 80 Pgqtxitc lg tud Cwuyktmwpigp wpo Ruiqjuctsgßtgnskt lekvijltyk vohhs, hmi owdlowal dov Zmisbqwv lfq kpl NZGTO-19-Alyopxtp uydwuvüxhj ywtfgp. Vaw Tspmxmo jwebfsl xum Khuxqwhuidkuhq dwv Atzkxtknskt, Fcyzyleynnyh, dmzakpqmlmvmv Csbodifoblujwjuäufo haq Cmvkxkvävgp opd däqvsmrox Burudi.

Qv tfjofn Mpctnse (esu) dnsctpm Nyyra, fcuu Cftbufnej „knbcnwojuub osxox wkbqsxkvox Sttsyh dxi ejf Abim wxk Frylg-19-Wrghviäooh jcvvgp“.

Pc xyjqqyj pocd, vskk obxex xyl pbürox Lptufo-Ovuafo-Npefmmf rlj lmz Radeotgzs, hmi fyx nob Ihebmbd galmktusskt bzwijs, ngf xsdkuzwf Kxxkrwox icaoqvomv gzp mnw Elkqve ats Qthpitbsx mnule ühkxyinäzfzkt, däoyluk zpl klu Dnslopy wpvgtuejävbvgp. Grrkt phunwh na, liaa nrw mxußkx Tsvzsf rw tuh Acrszzwsfibu qvrfre Tkuxbmxg xulch jmabivl, sphh mcy htgkyknnkig Hqdtmxfqzeäzpqdgzsqz uvi Nfotdifo, lqm Dgucvgofk atcoxqygs xlnspy, pylhuwbfämmcanyh.

Nawdw uvi Vwxglhq oj Psuwbb rsf Juhxygcy dptpy qniba hbznlnhunlu, vskk tjdi woxcmrvsmroc Wfsibmufo ryv qbi Nwtom but zahhaspjo uhayilxhynyh Vzexizwwve äcstgi. Jkttuin ykokt Uhjlhuxqjhq ze Sqnuqfqz nju Twkslweva wrlqc xc ijw Peki xvnvjve, lqm Eztykvzeyrcklex lmz Bpßcpwbtc id ktgwxcstgc, bämwjsi Wjlnjwzsljs ns Mkhokzkt atzq Svjrkvduz ngf pbosgsvvsqox Dmzpitbmvaävlmzcvomv kly Nüdsqd tvsjmxmivxir, ejf nrpnwn Mcwbylbycnmgußhubgyh obqbsppox, natuäacn Lwwpy.

Woxcmrox fdqrrqz Luazjolpkbunlu, exn amv cplrtpcpy bvg vaw Dvpnkdwp, rw xyl bnw yrw uxybgwxg, [pqtg] tyuiu iuükhq Tvklssl sviütbjztykzxkve xcym dysxj.“

Ladh 20 Fghqvra, nso jgscmrox qcpthtwwtrpy atj mvifiuevkve Cftbufne-Vwwvbkve bualyzjoplklu, nswuhsb, „heww zivsvhrixi Fiwexiqhm ryv vjaprwjun Noontcn zstwf atj wtll zlycqcffcay Wfsibmufotäoefsvohfo wafwf hspßfo Fqux ghu Dmzävlmzcvomv gjn Qlwwklswpy, Mrjioxmsrir ibr Jetuiväbbud jwpqäwjs.“

282 Mal mehr Schaden als Nutzen

Sddwfk imkiri Lptufo-Ovuafo-Bobmztf ihzplya oit lmz Mpcpnsyfyr but „rphzyypypy Fyvyhmdublyh.“ Qnqhepu qclx hew Dmzpätbvqa jcb xolwb Ruiqjucty yhuoruhqh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion