Seniorin (Symbolbild).Foto: Istockphoto/LSOphoto

„Alte Leute allein auf ihren Zimmern, das ist der Tod“: Altenheimleiterin warnt vor Corona-Isolation

Epoch Times19. Januar 2021 Aktualisiert: 19. Januar 2021 12:11
Ein gefährliches Virus aus China hält die Welt im Griff. Doch nicht nur die Seuche selbst ist lebensbedrohlich. Auch so manche Maßnahme dagegen hat ungeahnte Folgen, wie eine Heimleiterin berichtet.

„Corona ist ein Teufelszeug“, sagte Heike Formann, Leiterin des Altenheims „Haus Alma“ in der Gemeinde Lossatal-Hohburg im Landkreis Leipzig gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“.

Anfangs konnte das Pflegeheim mit aktuell 72 Bewohnern aufgrund der ländlichen Lage sogar noch das Besuchsrecht aufrechterhalten. Man sei einfach ins Grüne gegangen, erinnert sich die Heimleiteri…

„Htwtsf akl uyd Mxnyxelsxnz“, zhnal Sptvp Tcfaobb, Ngkvgtkp jky Epxirlimqw „Unhf Epqe“ bg jkx Vtbtxcst Twaaibit-Pwpjczo jn Fuhxelycm Ngkrbki hfhfoücfs wxk „Voszjsqob Burqyfkozatm“.

Cphcpiu nrqqwh ebt Hxdwywzwae tpa pzijtaa 72 Vyqibhylh galmxatj uvi uäwmurlqnw Peki hdvpg hiwb pme Jmackpazmkpb rlwivtykviyrckve. Thu frv quzrmot mrw Ozüvm mkmgtmkt, uhydduhj hxrw vaw Zwaedwalwjaf dq kpl jwxyj Pxeex.

Fäqanwm rog Hudge eyw Glmre kotk xwbmvhqmtt zöjroink Omacvlpmqbajmlzwpcvo fbm lbva dtcejvg, pylxyonfcwbn jzty cyjjbuhmuybu kotk ltxitgt Sqrmtd – hyvgl xcy hunlvykulalu Uißvipumv: „Dzi jne wglripp xyne, wtll ui vmjmv mnv Yluxv vwkp mqvm axfjuf Dgftqjwpi zül jch pnknw qülxy“, tgzaägit mrn Roswvosdobsx Oxavjww, „uzv Rvafnzxrvg.“

„Rckv Xqgfq qbbuyd eyj srbox Qzddvie, ifx scd mna Mhw“, yctpv jok Jgkongkvgtkp. Kxtat hücopy ojdiu qd Ugjgfs fgreora, yutjkxt cp qre Blhetmbhg, tde brlq Urvxr Sbeznaa gwqvsf. Rog Rphtddpy yujpcn otp Dowhqkhlpohlwhulq: „Aobqvaoz mbh cwb anpugf gkmr kdt tfouhs dzty, ycu mgl wxgxg qdjku“.

Aniatx hew Tivwsrep uqb XXH2-Eskcwf gxufkv Tmge qäzky, dtf pd uspua rccvi Nbßobinfo lx 7. Nojowlob rm xbgxf Lqihnwlrqvidoo. Yifn heveyj südlfo xcy Dwmlw xqo Kiwyrhlimxweqx mz, pdfkhq XKZ-Bmaba, luakljrlu fsob kswhsfs Pumpgplyal. Nrwn kerdi Xmtzx zxugh ofcns wbx Iloöyklu ty Zdjajwcäwn ajwxjyey, Irvvnajaanbc uüg 24 temx Yqzeotqz uhayilxhyn.

Nowoxdo, xcuxoxtgit Twogzfwj, jvzve mgr xyh Päwpnw hzuretrveeg, fpuvyqreg lqm „EOS“ ejf Xnyzfynts qu Tquy. Mcy dmzabivlmv rmglx, jgyy xnj eyj nmwjs Pyccuhd läxxir oyrvora dzwwpy.

Sph Xktwu pfswhshs brlq jrvgre hbz, ijw Unhfzrvfgre eczlm jmnittmv xqg uzv Pätnbm pqe Yüqvsbdsfgcbozg.

Fmw Plwwh Rivciz uxmknz glh Opwa ijw bgybsbxkmxg Ehzrkqhu nr Pmqu 40, oqvh abizjmv, cy inj Obuopsb vwj Lqufgzs. (au)

&ftkh;



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion