Eine obdachlose Frau sitzt in der Fußgängerzone (Symbolbild).Foto: Getty Images | AFP | Ina Fassbinder

Armutsbericht 2020: „Trauriger Rekord“ in Deutschland – Corona bringt Probleme ans Licht

Epoch Times24. November 2020 Aktualisiert: 24. November 2020 17:39
Die Armut in Deutschland greift weiter um sich und erreicht den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung.

Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e. V. veröffentlichte am 20. November seinen aktuellen Armutsbericht für Deutschland und damit „einen neuen traurigen Rekord und den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung“.

Demnach liege die Armutsquote in Deutschland derzeit bei 15,9 Prozent, was rechnerisch 13,2 Millionen Menschen entspricht. Zugleich wurde in der Studie gewarnt, dass alles darauf hindeute, dass die „Auswirkungen der Corona-Krise Armut und soziale Ungleichheit noch einmal spürbar verschärfen werden“.

In Bayern und Baden-Württemberg sei die Armutsquote am geringsten, in NRW am höchsten, wobei das Ruhrgebiet mit 21,4 Prozent der „Armutstreiber in NRW“ sei.

Bundesregierung unter Kritik

Der Verband warf der Bundesregierung eine „armutspolitische Verweigerungshaltung“ vor und forderte eine sofortige Anhebung der finanziellen Unterstützungsleistungen für arme Menschen und „armutsfeste Reformen der Sozialversicherungen“. Der Paritätische schreibt:

Die vorliegenden Daten zur regionalen Verteilung, zur Entwicklung und zur Struktur der Armut zeigen Deutschland als ein in wachsender Ungleichheit tief zerrissenes Land.“

Es würden immer mehr Menschen ausgegrenzt und in Armut leben. Die volkswirtschaftlichen Erfolge seien seit Jahren nicht bei ihnen ankommen. Auch bei den aktuellen Krisen-Rettungspaketen würden die Armen weitestgehend ignoriert. Die Verschärfung der Armut durch die Pandemie wirke sich besonders auf geringfügig Beschäftigte und junge Menschen aus, denen aufgrund von Corona die Arbeitslosigkeit droht.

Corona bringt es ans Licht

Doch die Probleme waren schon vorher da, wie Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen feststellt:

Corona hat jahrelang verharmloste und verdrängte Probleme, von der Wohnraumversorgung einkommensschwacher Haushalte bis hin zur Bildungssegregation armer Kinder, ans Licht gezerrt.“

Laut Schneider stoße eine zunehmende Zahl von Erwerbslosen derzeit auf ein soziales Sicherungssystem, das bereits vor Corona nicht vor Armut schützen konnte und dessen Schwächen nun noch deutlicher zutage treten würden. Als Beispiele für typische Armutsgruppen nannte er Alleinerziehende, Arbeitslose und kinderreiche Familien. Dabei sei der überwiegende Teil der verarmten Erwachsenen in Arbeit (33 Prozent) oder Rentner (29,6 Prozent).

=> siehe auch: Armutsquoten nach Ort/Postleitzahl

(sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion