Aus für Gesundheitsdatennetz? – Vergabe von digitalen Arztausweisen wegen Sicherheitslücken gestoppt

Epoch Times27. Dezember 2019 Aktualisiert: 27. Dezember 2019 21:15
Das deutsche Gesundheitsdatennetz weist schwerwiegende Sicherheitslücken auf. Schon ausgegebene Ausweise für Ärzte und Praxen sollen gesperrt werden. Neue Karten werden vorerst nicht vergeben.

Wegen Sicherheitslücken im deutschen Gesundheitsdatennetz wird die Vergabe von Praxis- und Arztausweisen laut einem Medienbericht bis auf weiteres gestoppt. Die zuständige Gematik-Gesellschaft sagte dem „Handelsblatt“ am Freitag, die Karten-Hersteller seien angewiesen worden, die betroffenen Identifizierungskarten für Arztausweise zu deaktivieren. Praxisausweise dürfen demnach derzeit gar nicht mehr ausgegeben werden. Zuvor hatten der „Spiegel“ und der NDR über Schwächen im digitalen Gesundheitsdatennetz berichtet, die IT-Experten des Chaos Computer Clubs (CCC) aufgespürt hatten.

Trotz der Sicherheitslücken hält die Gematik-Gesellschaft eine Rückholaktion von bereits ausgegeben Karten für nicht nötig. Dem widersprach laut „Handelsblatt“ der IT-Experte Jens Ernst. Unbefugte könnten möglicherweise Zugriff auf die sogenannte Telematik-Infrastruktur haben „und in Zukunft sensibelste Gesundheitsdaten einsehen“, warnte Ernst.

Laut „Handelsblatt“ sind bereits mehr als 100.000 Ärzte an die Telematik-Infrastruktur angeschlossen – mindestens so viele Arzt- und Praxisausweise müssten demnach bereits ausgegeben worden sein. Mit den Chipkarten können sich Mediziner und Praxen digital ausweisen.

IT-Experte Ernst schätzte die Kosten für den Austausch sämtlicher Karten im „Handelsblatt“ auf rund 60 Millionen Euro für die gesetzliche Krankenversicherung. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sagte der Zeitung, eine Rückholaktion aller Karten sei ein „gangbares Verfahren“, um „Sicherheit und Praktikabilität in ein sinnvolles Verhältnis“ zu bringen.

Wie „Spiegel“ und NDR am Freitag berichteten, hatten CCC-Experten unter anderem ein Datenleck bei einem Anbieter für die elektronischen Arzt- und Praxisausweise entdeckt- Demnach waren allein an ein und demselben Tag im Oktober persönliche Daten von fast 170 Ärzten, die kurz vorher ihren Antrag auf den digitalen Ausweis gestellt hatten, im Internet zugänglich. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN