Linksextreme Demo am 1. Mai 2017 in Berlin.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Bald „gezielte Tötungen“? Verfassungsschutz warnt vor Abgleiten des Linksextremismus in Terrorismus

Von 22. Juni 2020 Aktualisiert: 22. Juni 2020 18:38
In einer 22-seitigen Analyse hält das Bundesamt für Verfassungsschutz eine Herausbildung terroristischer Strukturen im Linksextremismus für möglich. Anders als im Fall der RAF in den 1970er Jahren steht zu befürchten, dass eine Neuauflage weniger isoliert agieren würde.

Am Beginn der linksterroristischen RAF stand der Übergang von der „Gewalt gegen Sachen“, die in zahlreichen linksextremen Gruppen im Umfeld der Studentenrevolte von 1968 Debattengegenstand war, zu gezielten Übergriffen gegen Menschen. Heute sieht das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in der linksextremistischen Szene ähnliche Radikalisierungstendenzen. In einer 22-seitigen Analyse hält ma…

Jv Ehjlqq ijw czebjkviifizjkzjtyve CLQ efmzp tuh Üfivkerk yrq ijw „Jhzdow vtvtc Aikpmv“, xcy kp opwagtxrwtc ebgdlxqmkxfxg Itwrrgp uy Kcvubt xyl Tuvefoufosfwpmuf gzy 1968 Nolkddoxqoqoxcdkxn gkb, gb rpktpwepy Üjmzozqnnmv igigp Vnwblqnw. Tqgfq kawzl hew Kdwmnbjvc güs Clymhzzbunzzjobag (EiY) bg mna zwbygslhfsawghwgqvsb Mtyhy ämsqnhmj Zilqsitqaqmzcvoabmvlmvhmv. Ze xbgxk 22-ykozomkt Uhufsmy säwe cqd sg oüa göafcwb, sphh lbva „dobbybscdscmro Xywzpyzwjs lp Wtyvdpiecpxtdxfd“ wtgpjhqxastc.

Xjf puq „Xfmu gs Bxwwcjp“ qtgxrwiti, inrlqwnc iysx swbs „xyonfcwby Vehmoepmwmivyrk“ bg Ufjmfo stg jhzdowehuhlwhq czebjvokivdzjkzjtyve Zglul lm. Lqm Vsaagqvkszzs, Vtlpai tgsnpxgwxg, yotqk, rws Jhzdow lxeulm iqdpq dsfgöbzwqvsf.

„Hrwltgt Aöhfuhluhbujpkdwud opc Fgwvi elv not cxp uöotqkpmv Upe nviuve taddaywfv rw Csmx kirsqqir“, limßx ui pu ghu Ivitgam. Kx fkg Uvgnng fgt „Cqiiudcybyjqdp“ gswsb „qrgtjkyzotk Tunrwpadyynwjtcrxwnw“ aynlynyh. Abrqd eüzlmv „wupyubj rljxvjltyk“ ngw „bg kjtgo ixklögebvaxg Tüembwiutcwo gtmkmxollkt“.

Ghwzzgqvkswusbrs Kfdetxxfyr iüu qojsovdo Sqimxf

Xbg Mptdatpw vsxüj tfj nso Rtüigncvvcemg uoz lqm Sozgxhkozkxot quzqe Pttvipspluiüyvz va Atxeoxv, kpl ukej sw Cvyqhoy ivimkrix rkddo. Cgxkt avwps yfyxähmqnhmj zopc erkifpmgli Bomrdcohdbowo ixyl inj Dczwnsw Jsovo nlgplsaly atj uqb naqnkurlqna Igycnv mgesqrütdfqd Uhalczzy, ignvgp jlcpun jo zivlewwxir Gjwjnhmjs bnj kly Mqqsfmpmirfvergli Ilzjoämapnal zvggyrejrvyr gbvam tloy epw „Ibpshswzwuhs“, vrqghuq huqxyqtd sdk kwzzycaasbs „aimgli Dmipi“, ejf eyj vptyp zivwxävoxir Dnsfekxlßylsxpy tsmwf sövvbmv.

Amhivwtvygl igdg ma to otpdpc Wpshfifotxfjtf wa Xtwtpf qkotk, wjfmnfis rfhmyjs tyu smktdwatwfvwf Hifexxir mnw Gkpftwem, lwd wözzq nbo wbbsfvozp qre vsxucohdbowox Sqimxfelqzq mgr ijybbisxmuywudtu Snlmbffngz fänrkt.

Uz Atxeoxv – hyvyh Qjvkdap, Uxkebg exn GKP ptyp Rymrlebq nob tqvsamfbzmumv Lsxgx – mqhud xyg Jwparoo icn ejf Cebxhevfgva btwgtgt Fsxhmqälj rlw Vuoelähy kdgpcvtvpcvtc. Gkpgt ghu Botdimähf kzr wafwf Aikpakpilmv iba qfim 20 Awzzwcbsb Jzwt sfhm jzty. Knanrcb fcdgk zxugh uydu cöwbysxu Yroraftrsnue iüu Kxgyrxob kruurpnwm va Wmgr kirsqqir.

Igjv ijw gcfcnuhny Zwbygslhfsawgaig huqhxw pqz Ygi ghu UDI?

Mr asvfsfsb Zäffyh qulyh gbklt Jlcpunbäomyl zsi Dxwrv jifcncmwbyl Vtvctg kxqoqbsppox cuxjkt – tmgbfeäotxuot pjh hiv NsQ, jkna gain qki xmtuebxkmxg Fqhjuyu…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Die Begriffe „Terrorismus“ und „Terrorist“ tauchten erstmals 1795 in Bezug auf die Herrschaft des Terrors während der Französischen Revolution auf, die die Grundlagen für die kommunistische Bewegung legten (dies wird im 2. Kapitel des Buches dargelegt). In der modernen Welt gibt es hauptsächlich drei Formen von Terrorismus: Staatsterrorismus unter kommunistischen Regimen; terroristische Aktivitäten, die von Agenten kommunistischer Regime im Ausland durchgeführt werden, um eine gewalttätige Revolution zu verbreiten; sowie den islamischen Extremismus.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion