Angela MerkelFoto: Sean Gallup/Getty Images

Erneuter Amtsantritt? Merkel will sich am Sonntag zur Kanzlerkandidatur erklären

Epoch Times17. November 2016 Aktualisiert: 17. November 2016 12:06
Angela Merkel (CDU) will sich einem Bericht zufolge am Sonntag gleich zum Auftakt eines CDU-Treffens zur Kanzlerkandidatur erklären. Verbunden werde dies mit einem ins Jahr 2021 zielenden Zukunftsprogramm der CDU.

Angela Merkel (CDU) will sich einem Bericht zufolge am Sonntag gleich zum Auftakt eines CDU-Treffens zur Kanzlerkandidatur erklären. Das berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland am Donnerstag unter Berufung auf CDU-Präsidiumskreise. Zu erwarten sei die Erklärung Merkels am kommenden Sonntag zu Beginn der zweitägigen Klausurtagung von Präsidium und Vorstand der Partei.

Verbunden werde dies mit einem ins Jahr 2021 zielenden Zukunftsprogramm der CDU, hieß es weiter. Bislang hatte Merkel die Frage einer erneuten Kanzlerkandidatur im kommenden Jahr offen gelassen. Die Anzeichen dafür hatten sich allerdings bereits in den vergangenen Wochen verdichtet, einer Erklärung in Verbindung mit der CDU-Klausur wurde erwartet.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hatte bereits Ende Oktober die Erwartung geäußert, dass Merkel erneut antreten werde. Ihr Parteikollege Norbert Röttgen sagte am Dienstag in einem Interview mit dem Sender CNN, Merkel werde „für das Amt der Kanzlerin kandidieren“. Er stellte später allerdings klar, dass er lediglich seine persönliche Einschätzung wiedergegeben habe. (afp)

 

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion