Schulkinder sollen möglichst den ganzen Tag in der Schule versorgt werden.Foto: iStock

Bildungsministerin: Grundschüler sollten Rechtsanspruch auf Ganztagsschulen haben

Epoch Times2. März 2019 Aktualisiert: 2. März 2019 15:40
Ab 2025 könnte es einen Rechtsanspruch auf Ganztagsangebote in Grundschulen geben, da ist Bildungsministerin Anja Karliczek zuversichtlich. "Qualität - und nicht nur Versorgung" sei der Anspruch.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat an Bund und Länder appelliert, auch beim Ausbau der Ganztagsangebote in Grundschulen eng zusammen zu arbeiten. „Nehmen wir doch den Digitalpakt für Schulen als Vorbild“, sagte Karliczek der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Sie werde sich „mit aller Energie dafür einsetzen“, dass Bund und Länder auch im Interesse einer guten Bildung im Grundschulalter „ihre jeweiligen Stärken zusammenführen“.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung zeigte sich „eher zuversichtlich“, dass es 2025 einen Rechtsanspruch auf Ganztagsangebote in Grundschulen geben werde.

„Wir werden es in den nächsten fünf Jahren schaffen, gemeinsam mit den Ländern und Kommunen die Angebote so auszubauen, dass der Rechtsanspruch erfüllt werden kann“, kündigte die CDU-Politikerin an. „Qualität – und nicht nur Versorgung“ sei der Anspruch. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion