Bremer Beamtin stellt Ausländern illegal deutsche Pässe aus – gefeuert

Epoch Times9. Juni 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 0:33
Eine langjährige Mitarbeiterin der Stadt Bremen hat ihren Job verloren. Der Vorwurf: Widerrechtliche Ausstellung von deutschen Papieren.

Noch schweigt die inzwischen entlassene Mitarbeiterin der Stadt Bremen zu den Vorwürfen. Warum sie widerrechtlich deutsche Pässe und Ausweise für Ausländer ausstellte, ist noch nicht bekannt, wie die Bremer Innenbehörde mitteilte. Aktuell werde von zehn Fällen ausgegangen. Offenbar waren es Kollegen, denen Unregelmäßigkeiten aufgefallen waren.

Nachdem der Verdacht aufkam, wurde die Mitarbeiterin der Stadt Bremen zunächst vom Dienst freigestellt. Die Beschuldigte war offenbar schon lange im Stadtamt tätig. Nun hat die Zentrale Antikorruptionsstelle der Bremer Innenbehörde Ermittlungen aufgenommen. Bislang soll es keine Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Mitarbeiter geben.

Leser bezweifeln Einzeltäterschaft

Leser im Internet bezweifeln dies jedoch: "Also die größte Überraschung für mich ist, das dies durch eine Einzelperson so ohne Weiteres zu realisieren war. Wenn ich den Beitrag richtig verstehe, wurden ja wohl Pässe mit deutscher Staatsbürgerschaft für Personen ausgestellt, die keine Staatsbürger sind. Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass so etwas … gar nicht möglich ist", schreibt jemand in den Kommentaren des Weser-Kuriers. (dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN