Das Bundeskanzleramt in Berlin.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Bundesregierung warnt wegen niedrigerer Corona-Zahlen vor unvorsichtigem Verhalten

Epoch Times28. Dezember 2020 Aktualisiert: 28. Dezember 2020 14:36

Die Bundesregierung hat die Menschen in Deutschland davor gewarnt, angesichts des Impfstarts und einem Rückgang bei den Zahlen der positiven Tests unvorsichtig zu werden.

Die aktuellen Zahlen seien „mit großer Vorsicht zu genießen“, sagte Vizeregierungssprecherin Ulrike Demmer am Montag (28. Dezember) in Berlin. Sie verwies darauf, dass es wegen der Feiertage weniger Meldungen der Behörden gebe. Um eine realistische Einschätzung zu erhalten, müssten die kommenden Tage – auch nach dem Jahreswechsel  – abgewartet werden.

Die Fallzahlen seien weiter deutlich zu hoch, fügte Demmer hinzu. Sie verwies insbesondere auf die am Montag vermeldeten neuen Todesfälle von über 300. Die Situation in den Krankenhäusern zeige eindringlich, wie schwierig die Lage nach wie vor sei. Deshalb müssten die Menschen weiterhin ihre Kontakte reduzieren. „Das gilt natürlich auch für Silvester.“ Zudem solle weiterhin auf Reisen verzichtet werden, die nicht notwendig sind.

Zurückhaltend äußerte sich Demmer zur Diskussion über mögliche Privilegien für Menschen, die bereits geimpft worden sind. Es sei bislang noch nicht geklärt, inwieweit das Serum nicht nur den Geimpften schützt, sondern auch eine Ansteckung anderer verhindert.

Deshalb sei die Debatte über einen Immunitätsnachweis „rein hypothetisch“. Zuvor hatten Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Bevorzugung geimpfter Menschen abgelehnt. (afp/sza)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion