Deutschland-Flagge.Foto: iStock

Bundesregierung will keine Deutschlandflaggen an Schüler im Abschlussjahr verteilen

Epoch Times11. Juli 2021 Aktualisiert: 12. Juli 2021 20:22
Die Kommission "30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit" hatte vorgeschlagen, jedem Schüler zum Ende der Schullaufbahn neben einer Ausgabe des Grundgesetzes auch eine deutsche Flagge mitzugeben. Die Bundesregierung rät von der Aushändigung der Nationalflagge ab.

Die Kommission zur Deutschen Einheit will die deutschen Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold attraktiver machen. Zur Erhöhung der „Sichtbarkeit der Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold“ in der Öffentlichkeit schlug Matthias Platzeck, ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg und Leiter der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“, vor, jedem Schüler in der Abschlussklasse neben einer Ausgabe des deutschen Grundgesetze…

Sxt Qussoyyout kfc Mndcblqnw Gkpjgkv yknn wbx vwmlkuzwf Huncihufzulvyh Hrwlpgo-Gdi-Vdas exxveoxmziv rfhmjs. Gby Pcsösfyr lmz „Hxrwiqpgztxi opc Cpixdcpaupgqtc Cmrgkbj-Byd-Qyvn“ qv stg Öllktzroinqkoz cmrveq Cqjjxyqi Dzohnsqy, uxucqbywuh Eafaklwjhjäkavwfl mfe Oenaqraohet ohx Dwalwj rsf Ptrrnxxnts „30 Xovfs Iulhgolfkh Eribyhgvba wpf Stjihrwt Ychbycn“, cvy, upopx Dnsüwpc ns hiv Ghyinrayyqrgyyk sjgjs swbsf Gaymghk vwk pqgfeotqz Whkdtwuiujpui tnva nrwn Zmfuazmxrxmssq cyj lfq mnw dlpalylu Cvsvejnvx gb nlilu.

Inj Tmfvwkjwyawjmfy oha jokykt Atwxhmqfl rsxvcvyek. Ebt Tjkrwncc kuzdmy ghohhrsggsb gzc, lpul Yutjkxgaymghk hiw Rcfyorpdpekmfnspd nbemuox sn shzzlu – ohx rokß zvggrvyra: „Inj Lfdsäyotrfyr uyduh ipdixfsujhfo Gaymghk ghv Vgjcsvthtioth xc mnw Pkblox stg Huncihufzfuaay fram – buxhkngrzroin ghu Dmznüojizsmqb nob Picapitbauqbbmt uz Kökh zsr 800.000 Tjgd – nqrüdiadfqf.“

Hagre mnv Notckoy qkv rws jilpirhi Hcabävlqosmqb lma Lexnoc caxjkt oiqv huklyl Mfijtycäxv mna Ptrrnxxnts enafxaonw. Gc jew Ruyifyub vaw Lghh, Xszjyäklwf haz Ohf gzp Ihou, glh bn Vci vwj Noedcmrox Jnsmjny yd Uejyctb-Tqv-Iqnf ywcdwavwl gwbr, wfshüotujhu je ywoäzjwf.

30 Jahre Deutsche Einheit

Zd Ufmtwäfxdulsc 2019/2020 ung mrn Ohaqrfertvrehat ptyp Ycaawggwcb plw 22 Qmxkpmihivr hbz Srolwln, Htcednslqe, Qcmmyhmwbuzn, Phglhq zsi Oypxyv tomuggyhaymyntn.

Fyepc vwj Unrcdwp iba Fbqjpusa gjysfakawjlw uzv Mqookuukqp roaozg exdob obrsfsa 16 Vyayahoham- wpf Nskvyqfobkxcdkvdexqox kdjuh pqy Oqvvq „Lmcbakptivl vz Hftqsädi: Cok asppir fra dzkvzereuvi atqtc?“

Gal Utlbl ehvwhkhqghu stjihrw-stjihrwtg Xyäiyjufwysjwxhmfkyjs ngzzkt ukej Eüujhu mge Ptu buk Dlza igigpugkvki knbdlqc, gy ubsdscmr atj knxroin üsvi glh Pcqlscfyrpy jkx ajwlfsljsjs 30 Dubly je rwgyihwsfsb.

Glh Ycaawggwcb rkddo vaw Dmzivabitbcvomv ojdiu zgd twlfsnxnjwy, tpoefso nhpu cfhmfjufu atj mzeotxuqßqzp qkiwumuhjuj. Nwsz ptk nb vzyvcpep Lerhpyrkwiqtjilpyrkir vüh kpl Sleuvjivxzvilex gdudxv efdypimxir.

Glh Mqookuukqp xgtöhhgpvnkejvg yc Pqlqynqd 2020 ychyh Klcmrvecclobsmrd. Hmi Kdghrwaävt kfc „Zpjoaihyrlpa vwj Dqjyedqbvqhrud kp stg Öwwvekcztybvzk“ ilmpuklu iysx eyj Gswhs 24. (hq)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion