Das Ende anonymer SIM-Karten – Ausweispflicht beim Kauf in Vorbereitung

Epoch Times15. April 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 2:31
Anonyme SIM-Karten sollen in Deutschland verboten werden: Telekomfirmen und Händler sollen verpflichtet werden, beim Verkauf von Prepaid-Karten stets um einen Ausweis mit den vollständigen Adressdaten zu bitten.

Wie Pressetext meldet, will die Regierungungskoalition in Deutschland im Maßnahmenkatalog "Handlungsbedarf – Terrorismusbekämpfung" anonyme SIM-Karten verbieten. 

Telekomfirmen und Händler sollen verpflichtet werden, auch beim Verkauf von Prepaid-Karten an Kunden stets um einen Ausweis mit den vollständigen Adressdaten zu bitten.

Werden die bisherigen Pläne umgesetzt, wird es zumindest theoretisch unmöglich, eine Telefonnummer zu besitzen, die nicht mit dem eigenen Namen verknüpft ist.

Begründung: Terrorismusbekämpfung

Sicherheitsbehörden sollen weiterhin künftig in den sogenannten Bestandsdaten von Telekomanbietern eine automatisierte Suche auch mit unvollständigen Namensbestandteilen oder abweichenden Schreibweisen durchführen dürfen.

Bisher liefern die Abfragen in vielen Fällen kein Ergebnis, weil die Behörden die exakte Schreibweise eines Namens nicht kennen.

Diese Form der Bestandsdatenauskunft haben Datenschutzexperten seit der Einführung 2013 abgelehnt. (ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN