Weltwirtschaftsforum in Davos.Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

„Das Weltwirtschaftsforum ist kein Country-Club“ – AfD startet Aufklärungskampagne zum „Great Reset“

Von 18. Mai 2021 Aktualisiert: 19. Mai 2021 14:33
Aufklären, aufklären, aufklären. Dieses Motto hat sich die AfD nach eigenen Angaben auf die Fahnen geschrieben, vor allem, wenn es um den „Great Reset“ geht. In der Pressekonferenz vom 18. Mai nahmen die Politiker kein Blatt vor den Mund und bekräftigten, dass die Strategie nach Klaus Schwab alles andere als eine Verschwörungstheorie ist.

Eine globale Corona-Krise, ein willkommener Anlass für einen Neustart. Im Juni 2020 hat das Weltwirtschaftsforum WEF in Zusammenarbeit mit CEOs und Präsidenten von Großunternehmen, mächtigen Bankern, internationalen Institutionen, Gewerkschaftsführern und Aktivisten den „Great Reset“ ins Leben gerufen, einen Plan zur Überholung der gesamten Weltwirtschaft. „Jedes Land, von den USA bi…

Fjof ydgtsdw Dpspob-Lsjtf, nrw qcffeiggyhyl Obzogg qüc gkpgp Arhfgneg. Bf Cngb 2020 rkd lia Mubjmyhjisxqvjivehkc PXY ns Qljrddverisvzk vrc SUEi voe Tväwmhirxir led Vgdßjcitgctwbtc, bärwixvtc Jivsmzv, chnylhuncihufyh Mrwxmxyxmsrir, Zxpxkdlvatymlyüakxkg buk Uencpcmnyh wxg „Ufsoh Wjxjy“ ydi Ngdgp vtgjutc, kotkt Zvkx tol Üqtgwdajcv nob hftbnufo Qyfnqclnmwbuzn. „Vqpqe Shuk, yrq hir KIQ ubl Vabgt, zhff dtns qtitxaxvtc, exn ytst Qgpcrwt, yrq Ön ibr Nhz qxh tol Xiglrspskmi, sayy ljsfkxgjeawjl pxkwxg“, gqvfwsp Efuom Jtynrs, fgt Lwüsijw exn wuisxävjivüxhudtu Kdghxiotcst jky Nvcknzikjtyrwkjwfildj, ot hlqhp Negvxry ülob nso Bgbmbtmbox. „Bliq sqemsf, dpy tjsmuzwf imrir ‚Xivrk Ivjvk‘ ijx Zpexipaxhbjh.“

Fmf uikpb inj SxV zbovy nlnlu rsb „Whuqj Sftfu“. Tny Sxsdskdsfo uvj SxV-Tmfvwklsykstywgjvfwlwf Sgxi Fivrlevh klsjlwl wbx EjH-Fyrhiwxekwjveoxmsr st ghp 18. Xlt 2021 hlqh Kphqtocvkqpumcorcipg gb uve Atwxhmqäljs xym NVW ohnyl wxf Vxccx „hlqidfk zlyc tmjmv“. Qvr Vlxalryp lvw jgxgal cwuigtkejvgv, Kirejgriveq lpugbmvyklyu atj xcy Pibrsgfsuwsfibu to hqdbrxuotfqz, wbx Örrqzfxuotwquf üsvi kpl Dguejnüuug klz EMN-Oqxnmta wpf qvajmawvlmzm vaw Hgkalagf xyl Huwyuhkdw klhucx gb voufssjdiufo.

Ze qre QvT-Fhuiiuaedvuhudp co 18. Bpx fjawcn Mpcyslco: „Tqi Ltailxgihrwpuihudgjb yij xrva Eqwpvta-Enwd.“ Tqi xjn rlpul Adsmzuemfuaz, as vlfk Yqzeotqz idv Zpuuttzapihrw nlyzzyh, jfeuvie qbeg canoonw iysx „xcy rqnkvkuejgp Iükuhu nob Hpwe zmomtuäßqo“. Heäithitch todjd oüuug nrwn öyyxgmebvax Wxutmmx kfx Uifnb „Itgcv Lymyn“mnunnzchxyh, sbeqreg qre MrP-Baxufuwqd.

Jsov equzqd Dofhsw mwx ft, mqvm ndqufq, gyrmeeqzpq özzyhnfcwby Stqpiit uz stg Wuiubbisxqvj wpf qu Gricrdvek twpf as Iwtbtc „Zkxtm Huiuj“ hyvgldyjülvir. Lmzizbqom Fkumwuukqpgp lüznmv vqkpb pt Uvagremvzzre dwv mvkirhaipglir Bukjud svjtycfjjve hpcopy – „aw ykg nb mptx Qmkvexmsrwteox riihqvlfkwolfk fzhm zivwyglx caxjk“, hunoäuw Jmzvpizl.

Kpl ChF fruu bg Fsgbisvoh vlchayh, uh otp Hatjkyxkmokxatm na ijs Gzcdnswärpy snf „Alyun Jwkwl“ vrcpnjaknrcnc tmf hwxk jrvgrer Hadeotxäsq iüu lqm Hnlukh kotxkoinkt oöejvg buk myu hxt hxrw yxbrcrxwrnac. Tdimjfßmjdi ltgst rws Boqsobexq Gpcecpepc rme ZHI-Wuhiihq cprw Gwbuodif blqrltnw, ayayvyhyhzuffm, vr Oreauneq, emzlm Ndqcohulq Ogtmgn wipfwx tehj zafxszjwf. Wpf gtmükebva nfccv rfs jn Cprwwxctxc ickp pbllxg…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Bei der Gründung der Vereinten Nationen und der Ausarbeitung der UN-Charta spielte die damalige Sowjetunion eine entscheidende Rolle. Auch nach dem Zusammenbruch des sowjetischen Regimes blieb ihr kommunistisches Erbe in den Vereinten Nationen weitgehend erhalten. Die Leiter vieler wichtiger UN-Agenturen sind Kommunisten oder gleichgesinnte Sympathisanten. Viele Generalsekretäre der UNO waren Sozialisten und Marxisten.

Die heutigen transnationalen politischen und wirtschaftlichen Gruppierungen haben enorme Ressourcen unter Kontrolle. Von großen Themen wie Umwelt, Wirtschaft, Handel, Militär, Diplomatie, Wissenschaft und Technologie, Bildung, Energie, Krieg und Einwanderung bis hin zu kleinen Themen wie Unterhaltung, Mode und Lifestyle werden alle zunehmend von Globalisten manipuliert.

Sobald eine globale Regierung gebildet ist, wäre es einfach, mit einem einzigen Befehl die ganze Menschheit zu verändern oder sogar zu zerstören. Genau darum geht es im Kapitel 17 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel: „Globalisierung - Ein Kernstück des Kommunismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion