Plenarsaal im ReichstagsgebäudeFoto: Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde, Text: über dts Nachrichtenagentur

Deutschland die „Kulturnation“: Bundestag will „Leitkultur“ beschließen

Epoch Times16. Dezember 2016 Aktualisiert: 16. Dezember 2016 10:28
Deutschland stehe nicht für Abgrenzung, wie "von rechtspopulistischen Strömungen propagiert", sondern für eine "Kultur der Anerkennung".

Die Große Koalition bringt ein Gesetz zur „Leitkultur“ zur besseren Integration Hunderttausender Flüchtlinge in den Bundestag ein. Das berichtet die „Bild“ (Freitag) unter Berufung auf ein zehnseitiges Papier des Kulturausschusses mit dem Titel „Kultur baut Brücken“. Darin geht es auch um die Frage, was deutsch ist.

Deutschland sei „Kulturnation“, geprägt von den „Werten der Aufklärung, von Freiheit und Humanität“, zitiert die Zeitung aus dem Entwurf. „Die aufnehmende Gesellschaft“, also Deutschland, gebe die Regeln vor.

Die „wesentliche Grundlage“ des Zusammenlebens sei das Grundgesetz. „Veränderung“ nennt die Koalition als zentrales Merkmal der deutschen Gesellschaft. Sie werde sich „auch in Zukunft weiter verändern“.

Deutschland stehe nicht für Abgrenzung, wie „von rechtspopulistischen Strömungen propagiert“, sondern für eine „Kultur der Anerkennung“. Unterschiedliche Lebensformen, Werte, Religionen und Weltanschauungen seien eine „Bereicherung“. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion