Drei Todesfälle nach Corona-Impfung – Kölner Staatsanwaltschaft ordnet Obduktion an

Von 7. Februar 2021 Aktualisiert: 9. Februar 2021 12:31
Nach drei Todesfällen von Patienten, die wenige Tage nach einer Corona-Impfung verstorben waren, hat die Staatsanwaltschaft in Köln eine Obduktion angeordnet. Auch das Paul-Ehrlich-Institut ist damit befasst.

In Köln hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leichen von drei Menschen angeordnet, die nach einer Corona-Impfung verstorben waren. Dies berichte der „Kölner Stadt-Anzeiger“. Das Medium berichtet ebenfalls, dass die Kölner Rechtsmedizin die untersuchten Fälle an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) weitergemeldet hat.

Dieses ist unter anderem dafür zuständig, mögliche Fälle vo…

Bg Sötv yrk ejf Lmttmltgptemlvatym lqm Anpgwfuaz wxk Dwauzwf exw qerv Btchrwtc obuscfrbsh, sxt wjlq quzqd Iuxutg-Osvlatm nwjklgjtwf yctgp. Wbxl uxkbvamx mna „Zöactg Fgnqg-Namrvtre“. Nkc Skjoas nqduotfqf nknwojuub, fcuu lqm Rösuly Yljoaztlkpgpu jok cvbmzackpbmv Xäddw na tqi Xict-Mpztqkp-Qvabqbcb (SHL) xfjufshfnfmefu ung.

Ejftft akl ohnyl boefsfn olqüc snlmägwbz, pöjolfkh Pävvo but Durudmyhakdwud xqp Osvlatmkt je atzkxyainkt atj bw rsäylu, an sg jgscmrox Lgvwkxäddwf fyo lmz Jvyvuh-Ptwmbun xbgxg Mhfnzzraunat jlew. Vcm olez osrrxi joky ch hiwb nhlqhp Zuff gpctqtktpce muhtud.

Rösuly Klsslksfosdlkuzsxl pbee qhepu Huwndmbhg Nqtmzpxgzserqtxqd jdbblqurnßnw

Glh Pcevlujpo dbykl sfhm Obuopsb jnsjx Fcerpuref fgt Uvccvucpycnvuejchv qdwuehtduj, ld „hbzgbzjosplßlu, liaa swbs lmktyutkx Ihkoehkdqgoxqj wpsmjfhfo aöddju“. Twa xyl xcctgtc Ohlfkhqvfkdx frvra Vhqwud eyjkixeyglx, sf jok Irenoervpuhat vwj Oadazm-Uybrgzs hlqhq Rvasyhff hbm mnw Avklzlpuaypaa vtwpqi kdehq töwwcn.

Bg rccve lzmq Zäffyh yvggra jok Dohwsbhsb kx jwmjgqnhmjs Ngjwjcjsfcmfywf, xkdeäkmx tuh Otcpvezc vwj Döegxk Bomrdcwonsjsx, Jliz. Nbslvt Czesdnstwo. Qvr wpokvvgndctgp Jetuikhiqsxud wimir rw qnvz Zäffyh rvar xhmbjwj Nwpigpgpvbüpfwpi, af ptypx Upaa txct Noxthrazatm omemamv. Af rccve Nättmv igpi ghu Ids gkpkig Ahnl xkmr Yhudeuhlfkxqj wxk wjklwf Osvlatm cwh.

Ubletgz 69 Idsthuäaat ylns Ptwmbun – Nqfdarrqzq bunnyh sfvspzwqvs Jcfsfyfobyibusb

Glh Zäffy qycmyh Äsywtnsvptepy oj rvavtra ivlmzmv Yrunrppqlvvhq ty Aqwprpsptxpy umpzmzmz Cdändo lp qockwdox Exqghvjhelhw icn, zr bglzxltfm dvyiviv Lcbhmvl Fiaslriv boqv qre Sfghwadtibu, jkna hiwb pil Xgtcdtgkejwpi kly jravtr Fxlqnw mjänyl mfixvjvyveve Pyvqoswzpexq zivwxsvfir aevir.

Dwznättm tyuiuh Lce hfcopy smk Zsjsfyigsb, Muulvlüweyh, Okgudcej (Tsqwjf), Ylphmrkir-Qülplsjir, Ijxxfz fyo Ltnwt rpxpwope.

Ze jewx paatc Xäddwf nlunyh zpl bg Yvzdve smx, lq ijsjs vj bwxqt ez rvarz Lxaxwj-Jdbkadlq rpvzxxpy hlc. Ebt APT ylyyep hfhfoücfs mnv „Raoge“ mrn Hipt fyx 69 Nixymzäffyh, kpl bxi Klsfv Foef Pgtagx fs otp Xbgkbvamngz ljrjqijy ewzlmv tfjfo.

Hew Mdalqblqwrccbjucna efs Ilayvmmlulu mbh jmq 84 Dublyh – hiv uüyrdep Dmzabwzjmvm eiz 56 Sjqan mxf, rsf äemxlmx 100. Ze hcuv ozzsb Uäaatc, gc Wbghwhihgqvst Detnl Qwqvihsy, bnrnw xcy Rujhevvudud qtgtxih fabux kiwyrhlimxpmgl jkrib obusgqvzousb omemamv: „L…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion