Flüchtlinge aus Libyen auf dem Weg nach Europa.Foto: David Ramos/Getty Images

EU: Tajani fordert milliardenschweren Marshall-Plan für Afrika – „Oder es werden Millionen Afrikaner nach Europa strömen“

Epoch Times27. Februar 2017 Aktualisiert: 27. Februar 2017 7:52
EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani fordert einen Marshall-Plan für Afrika: "Entweder wir handeln jetzt, oder es werden in den kommenden 20 Jahren Millionen Afrikaner nach Europa strömen", so Tajani. "Wir müssen jetzt mehrere Milliarden Euro dort investieren."

Angesichts des unverändert hohen Flüchtlingsstroms hat EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani die Europäer zu einem milliardenschweren Marshall-Plan für Afrika aufgefordert.

„Entweder wir handeln jetzt, oder es werden in den kommenden 20 Jahren Millionen Afrikaner nach Europa strömen“, sagte Tajani den Zeitungen der „Funke-Mediengruppe“. „Wir müssen jetzt mehrere Milliarden Euro dort investieren.“

Europa benötige eine wirtschaftliche und diplomatische Strategie, sagte Tajani, der im Januar zum Nachfolger von Martin Schulz als EU-Parlamentschef gewählt worden war. Die Probleme müssten in Afrika gelöst werden.

„Die Wüste in Afrika breitet sich immer weiter aus und zerstört Anbauflächen“, so Tajani weiter. Infolgedessen müssten viele Menschen die Landwirtschaft aufgeben und würden arbeitslos.

Zudem wüte die islamistische Terror-Organisation Boko Haram in einem Großteil des westlichen Afrikas. Es gehe nun darum, eine Ausbildungs-Initiative zu starten, eine moderne Landwirtschaft zu entwickeln und Joint-Ventures – also Gemeinschafts-Unternehmen mit zwei oder mehr Partnern – zu gründen. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion