Jugend verliert Vertrauen in Regierung und sucht Halt in Tradition

Von 15. Mai 2021 Aktualisiert: 17. Mai 2021 16:47
Kinder und Jugendliche sind die Zukunft. Entfallene Freiheiten und lückenhafte Bildung bereiten vielen große Sorgen. 70 Prozent der jungen Generation fühlen sich in Deutschland und Österreich vom politischen Diskurs ausgeschlossen.

Die Jugendwertestudie 2021 ergab, dass von den jungen Menschen in Österreich „nur mehr ein Drittel“ und in Deutschland nur 40 Prozent der Regierung vertrauen. 70 Prozent aus beiden Ländern fühlen sich vom politischen Diskurs ausgeschlossen. Der Studie liegt eine repräsentativ ausgewählte Gruppe von 2.000 Teilnehmern im Alter zwischen 16 bis 29 Jahren zugrunde.

Studienautor Professor Bernhard Heinzlmaier sieht eine Gesellschaft, in der „die Impotenz der Regierenden“ den Regierten sichtbar wird und die „Eliten panisch sind.“ Einen noch höheren Vertrauensverlust als in die Regierung äußerten die Studienteilnehmer gegenüber der Opposition.

„Das ist fatal, denn es zeigt, dass innerhalb des politischen Systems keine Alternative mehr gesehen wird. Die Repräsentationskrise der Politik ist dabei, total zu werden“, führt Heinzlmaier in den ersten Einblicken zur Studie aus.

In beiden Ländern sind es laut Heinzlmaier die niedrigen und mittleren Bildungsschichten, die den autoritären staatlichen Maßnahmen skeptisch bis äußerst kritisch gegenüberstehen. Die Bildungsschichten würden die freiheitseinschränkenden Eingriffe des Staates eher positiv beurteilen, da der „uneinsichtige Mob“ des bildungsfernen Niveaus notwendigerweise diszipliniert werden müsse.

Die Zustimmung zu Social Distancing, Masken- und Homeoffice-Pflicht würden laut Studie in beiden Ländern gleichermaßen hohe Zustimmung erfahren. Zugleich stoßen Schließungen von Schulen, Kindergärten und Gastronomie auf Unverständnis. Allgemein ist die Skepsis gegenüber den restriktiven Corona-Maßnahmen in Österreich generell stärker als in Deutschland ausgeprägt.

„Offenbar ist es hier besser gelungen, die jungen Zielgruppen kommunikativ ins Boot zu holen“, schlussfolgert Heinzlmaier.

Tendenz Richtung Tradition

Im Gespräch mit Club der klaren Worte legt Professor Hainzlmaier offen, dass er seit 1983 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) ist. Die Entwicklung von Werthaltungen und Einstellungen der Jugend sieht er als „Hinwendung zum Konservatismus“.

Sowohl in Österreich als auch in Deutschland legen rund 70 Prozent der Befragten Wert auf Tradition, 80 Prozent schätzen „Sauberkeit, Ordnung und Sparsamkeit. Die traditionelle bürgerliche Familie wird in beiden Ländern hoch geschätzt.

Traditionelle Symbole, Trachten und Volkskultur erleben laut Hainzlmaier eine Renaissance, woraus ein großes Bedürfnis der jungen Menschen nach Stabilität, Sicherheit und Kontinuität zu sehen sei.

„Wir sprechen in der Soziologie vom sogenannten Grounding. Die jungen Menschen wollen wieder festen Grund unter den Füßen haben und dieser feste Grund, den bieten traditionelle Werte“, so Hainzlmaier im Gespräch mit Club der klaren Worte. Die Angst vor der Gefahr, die Wohnung oder den Arbeitsplatz zu verlieren, sei dabei ein ausschlaggebender Punkt.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion