Junge Liberale loben FDP als „spannendste Partei Deutschlands“

Epoch Times26. September 2014 Aktualisiert: 26. September 2014 15:01

Der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, ist überzeugt, dass die FDP im nächsten Bundestag wieder vertreten sein wird: „Die FDP ist aktuell die spannendste Partei Deutschlands. Wenn es ihr gelingt, in einem großen Gespräch aller Liberalen Freiheitsprojekte für mehr Menschen zu entwerfen, kann der Wiedereinzug der Liberalen in den Deutschen Bundestag 2017 gelingen“, schreibt Kuhle in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“ (Onlineausgabe). „Dazu bedarf es aber eines gemeinsamen Ziels, das über die Ablehnung des „sozialdemokratischen Mainstreams“ hinausgeht.“

Die FDP müsse deutlich machen, wofür sie stehe, nicht nur wogegen. „Gefragt sind neue und kreative Lösungen, die den Traum jedes Menschen respektieren, ihm aber dabei ein Mehr an Entfaltungschancen einräumen“, betonte Kuhle. So könne im Modell der Flexirente jeder Arbeitnehmer selbst entscheiden, wann er zwischen 60 und 70 in Rente geht. In einem liberalen Modell ohne Kammerzwang könnten zudem neue Selbstständige schneller und unbürokratischer Jobs schaffen als heute. „Der nun anlaufende Leitbildprozess der FDP muss das Freiheitslabor aller Liberalen für solche Modelle sein“, so Kuhle.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion