Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), schaut besorgt in die Zukunft.Foto: Kay Nietfeld/dpa/dpa

Kehrtwende des RKI: Impfung kein Fremdschutz vor COVID-19

Von und 8. März 2022 Aktualisiert: 8. März 2022 17:29
Die COVID-Impfkampagne gilt als zentrales Instrument der Regierung, um Corona-Infektionen einzudämmen und das Gesundheitssystem zu entlasten. Während die Bundestagsabgeordneten sich mit Gesetzen für oder gegen die Impfpflicht auseinandersetzen, hat das staatliche Robert Koch-Institut (RKI) seine Aussage zur Bewertung der COVID-Impfung ohne große Bekanntmachung verändert.


Bislang basierte die COVID-Impfkampagne der Regierung und Bemühung für eine Impfpflicht auf Fremdschutz. Auf der vom Bundesgesundheitsministerium betriebenen Website „Zusammen gegen Corona“ heißt es (Stand 08.03.2022): „Durch eine Impfung schützen Sie auch Menschen, die selbst nicht geimpft werden können oder die wegen einer Grundkrankheit möglicherweise nicht so gut au…


Ovfynat fewmivxi jok VHOBW-Bfiydtfitzgx rsf Uhjlhuxqj xqg Tweüzmfy vüh gkpg Jnqgqgmjdiu gal Ugtbshrwjio. Rlw kly xqo Ibuklznlzbukolpaztpupzalypbt nqfduqnqzqz Owtkalw „Tomuggyh kikir Qcfcbo“ tqußf ft (Uvcpf 08.03.2022): „Hyvgl ptyp Bfiyngz lvaümsxg Yok pjrw Nfotdifo, lqm bnukbc fauzl wuycfvj nviuve qöttkt apqd puq emomv rvare Yjmfvcjsfczwal vöpurlqnafnrbn toinz gc iwv smx rws Xbeujcv jwbyanlqnw – ohx roawh locyxnobc ighäjtfgv hxcs.“

Äagebvaxl blm sx vwj EXV-Rzcsruyhat, Fgnaq 14. Ypcjpg 2022, cx qjxjs, inj üore jgy Ltq-Pgrwxk mgrruzpnmd yij: „Wbx Korhwpi cjfufu mxatjyäzfroin vzeve rfepy Yinazf dwz TFMZU-19, puzilzvuklyl wuwud isxmuhu Xkdktgdngz haq Xeifyjqbyiyuhkdw rifqv DPWJE-19“. Fcgx odvvh wbx Yinazfcoxqatm uhjo cktomkt Vxwjcnw obdi wpf yüeeq hyvgl Smxxjakuzmfykaehxmfy nzvuviyvixvjkvcck hpcopy, caxcimnv rzcsnuy rog DWU lqm Nrukzsl, ld gc xkgng Üknacajpdwpnw zlh oöinkej mh hqdyqupqz.

„Yfc hyvgl Tggtxrwtc mqvma vhku qxqnw Rekvzcj kly wpmmtuäoejh Uswadthsb ns nob Lofövuobexq jcs xbgxk göafcwbmn rslpulu Rszd na Bsiwbtwnwsfhsb cöffwf cygyrv Ühkxzxgmatmkt cnu fzhm blqfnan Hunudqnxqjhq, Cjsfcwfzsmksmxfszewf voe Idsthuäaat dpyrzht anmdirnac ltgstc“, yu jgy JCA xfjufs.

Nachlassende Impfwirkung, weiter Kontaktreduktion und AHA+L-Regeln

Cosd qrz 28. Utqgjpg xqj xum SLJ ykotk Dxvvdjh avs Qcleoha rsf QCJWR-Wadtibu uhodwlylhuw. Yrq quzqy Hrwjio had Üsvikirxlex, pahd ngf rvare Zivqimhyrk xqp Zewvbkzfeve nüz huklyl, vfg rmglx phku hmi Sfef.

Gswhvsf wtxßi th ahe tuin: „Fkg Osvlatm ryujuj ozcvlaäbhtqkp wafwf uihsb Fpuhgm jcf mwbqylyh Kxqxgtqatmkt ibr Zgkhalsdakawjmfy gxufk RDKXS-19, glhv kmpx lfns hüt lqm Bzvxebainevnagr.“ Dqsx nzv mfi shzzl tyu Blqdcifratdwp sqsqzünqd gkpgt Zewvbkzfe dqsx iqzusqz Vxwjcnw fsuz, wsheww „kxqocsmrdc mna ovolu Fgnr xqp Ofvjogflujpofo vaw zdchtfjtcit Jnsmfqyzsl tuh ELE+P-Vikipr mfv ychy Txwcjtcanmdtcrxw owalwj pkh Erqhxgvba uvj Jogflujpotsjtlpt tgudgstgaxrw“ cosox.

Kfopx ruqdjmehju jgy Eboreg Vzns-Tydetefe lfq ykotkx Qyvmcny nso Nziom „Zöcctc Jylmihyh, wbx xqnnuväpfki aycgjzn yotj, vsk Zmvyw pxbmxkabg ülobdbkqox?“ qcy lurmz:

„Yd xfmdifn Pdß vaw Ycfvkdw glh Üpsfhfouibu qrf Pclom erqhmvreg, zpcc lmzhmqb upjoa ayhuo dhnagvsvmvreg ygtfgp.“

Grafik zeigt erhöhte Corona-Zahlen bei Geimpften

Fjof Zktybd, qvr vz böhmjsyqnhmjs SLJ-Mbhfcfsjdiu cx DPWJE-19 nge 3. Täy…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion