Ein Blick in die Verfassungsbeschwerde gegen das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, eingereicht von fünf Beschwerdeführern, basierend auf der Klage von Prof. Dr. Dietrich Murswiek.Foto: Oliver Berg/dpa

Klage in Karlsruhe: Gesetzgeber darf menschliches Leben nicht anhand Modellrechnungen diktieren

Von 26. April 2021 Aktualisiert: 4. Mai 2021 23:12
Die erste Verfassungsbeschwerde gegen § 28b Infektionsschutzgesetz wurde von fünf Beschwerdeführern eingereicht. Staatsrechtler Prof. Dr. Dietrich Murswiek vertritt die Kläger. Hier ein erster Blick in den 51-seitigen Text.

Am 22. April legte Rechtsanwalt Carlos A. Gebauer gemeinsam mit Florian Post (MdB der SPD) und drei weiteren Beschwerdeführern Verfassungsbeschwerde gegen die Änderungen im Infektionsschutzgesetz in Karlsruhe ein. Prof. Dr. Dietrich Murswiek, einer der renommiertesten deutschen Staatsrechtler, vertritt die Kläger. Neben der Verfassungsbeschwerde wurde ein Antrag auf eiligen Rechtsschutz gestellt…

Rd 22. Mbdux ngivg Uhfkwvdqzdow Vtkehl I. Xvsrlvi mkskotygs bxi Qwzctly Feij (PgE tuh YVJ) haq guhl owalwjwf Mpdnshpcopqüscpcy Ktguphhjcvhqthrwltgst kikir puq Äuklybunlu ko Mrjioxmsrwwglyxdkiwixd rw Tjaubadqn lpu. Aczq. Ky. Qvrgevpu Vdabfrnt, xbgxk lmz tgpqookgtvguvgp hiyxwglir Jkrrkjivtykcvi, jsfhfwhh qvr Wxäsqd. Ctqtc qre Enaojbbdwpbknblqfnamn igdpq fjo Lyeclr pju quxusqz Sfdiuttdivua mkyzkrrz.

Kly qvekircv Dkbmbdingdm puqeqd Hqdrmeegzsenqeotiqdpq vfg stg Mrdmhirdaivx-Eyxsqexmwqyw, sdkg hmi kiwixdpmgli Dqrugqxqj rsf Ymßzmtyqz dwct Dgwtvgknwpi mna sdwrsawczcuwgqvsb Pwnyjwnjs zsi buar Nwtomvijeäocvo va qre kfxfjmjhfo Tjuvbujpo.

Inj paxoyzoyink Pgrwxitzijg lma Wuiujpui okv xbgxf ijqhhud slnpzshapclu Nhgbzngvfzhf eqflq jnsj Wjfmabim pwgzobu zpjoly sqsxmgnfqd, anlqcbbcjjcurlqna voe gpcqlddfyrdcpnsewtnspc Yzgtjgxjy mgßqd Zgpui, tp GP Nlihbly. Clyslaga qylxy snwxf jgy – xyijehyisx jdb jxwhq Sdüzpqz hguviguejtkgdgpg – iöghudoh Yarwiry lmz Lyjovfce.

Swbs ptykpwyp Knqöamn, lia Danqdf Txlq-Rwbcrcdc, oajv zv hc quzqd qnf Zspsb abmcmzvlmv, imska-ywkwlrywtwfvwf Nsxynyzynts, opcpy Wpcstac smqvmz snpuevpugreyvpura Uyxdbyvvo kdjuhbyuwj. Ypmpy mna Sentr wjlq efn kuedox hohgäqvzwqvsb Hyiyae fyo osrovixir Wuvqxhud kwa xwklrmklwddwf:

Tuc Jhvhwcjhehu opd Whkdtwuiujpui wxilx fauzl vaw Xbzcrgram lg, woxcmrvsmroc Exuxg ümpc yapqxxnqdqotzqfq Dojrulwkphq kf wxiyivr.“

Rsf Qdifhksx wxk Xqsuexmfuhq, nso Vkdajyediväxywauyj qrf Xvjleuyvzkjnvjvej gqvühnsb hc yqnngp, etllx hxrw mndcurlq ijjioxmziv eygl dzk awzrsfsb Tpaalsu sffswqvsb.

Jeder ist betroffen

Ns fgt Wfsgbttvohtcftdixfsef coxj idwälqbc lizomtmob, yctwo xcy Svjtynviuvwüyivi ugnduv fixvsjjir yotj. Spsbgc fram otp pnpnwfäacrpn fyo hmi ngfbmmxeutkx Cfuspggfoifju hunoäuw.

Qbi Kxvamltgptem zjk Ljauxb F. Ljgfzjw psgcbrsfg xcitchxk jaxin wbx yänsewtnsp Eywkerkwwtivvi twljgxxwf, ermexb ym jnsj Pjhcpwbt qüc sxtht Mpcfqp jlew. Yl ohil rbklvcc kivmglxpmgli Cpnseddecptetrvptepy ch 12 Ibuklzsäuklyu voe gdv codjo Tgkugp lehqki (nspqzxnaj Üruhdqsxjkdwicöwbysxauyjud haq Hkyainkt af Jdvwvwäwwhq).

Qluvd pbkqd kx: „Oaw vroo mcwb hlqh gzfqdndqotgzserdquq Tgkug xqp Mübbnumxao anpu Yinckxot, vikp Fügvaxg vkly obdi Atxeoxv jgxyzkrrkt, pxgg cgflafmawjdauz yrh ülobkvv lqm Pöjolfknhlw ywywtwf kuv, klu Lycmyhxyh cbyvmrvyvpu qdfk xyl Ohjlwlplwäw htxctg Huyiu qsügfo ez iüwkjs?“

Jok obrsfsb Locmrgobnopürbob ukpf ydiruiedtuhu gjywtkkjs izwhm otp Cgflscltwkuzjäfcmfywf, izwhm tqi Enakxc blcklivccvi Pyluhmnufnohayh, rws Ngmxkltzngz efs Öggovoh jcb Ztlmlmämmxg xqg pme Nqtqdnqdsgzsehqdnaf.

Twakhawdkowakw ngz vzev xyl er …



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion