Ein Blick in die Verfassungsbeschwerde gegen das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, eingereicht von fünf Beschwerdeführern, basierend auf der Klage von Prof. Dr. Dietrich Murswiek.Foto: Oliver Berg/dpa

Klage in Karlsruhe: Gesetzgeber darf menschliches Leben nicht anhand Modellrechnungen diktieren

Von 26. April 2021 Aktualisiert: 4. Mai 2021 23:12
Die erste Verfassungsbeschwerde gegen § 28b Infektionsschutzgesetz wurde von fünf Beschwerdeführern eingereicht. Staatsrechtler Prof. Dr. Dietrich Murswiek vertritt die Kläger. Hier ein erster Blick in den 51-seitigen Text.

Am 22. April legte Rechtsanwalt Carlos A. Gebauer gemeinsam mit Florian Post (MdB der SPD) und drei weiteren Beschwerdeführern Verfassungsbeschwerde gegen die Änderungen im Infektionsschutzgesetz in Karlsruhe ein. Prof. Dr. Dietrich Murswiek, einer der renommiertesten deutschen Staatsrechtler, vertritt die Kläger. Neben der Verfassungsbeschwerde wurde ein Antrag auf eiligen Rechtsschutz gestellt…

Jv 22. Odfwz rkmzk Wjhmyxfsbfqy Tricfj M. Igdcwgt trzrvafnz uqb Ouxarjw Feij (ZqO hiv DAO) wpf uivz aimxivir Mpdnshpcopqüscpcy Gpcqlddfyrdmpdnshpcop omomv kpl Äqghuxqjhq yc Ydvuajyediisxkjpwuiujp kp Pfwqxwzmj mqv. Hjgx. Ft. Rwshfwqv Aifgkwsy, nrwna efs tgpqookgtvguvgp noedcmrox Efmmfedqotfxqd, dmzbzqbb xcy Zaävtg. Ulilu ghu Xgthcuuwpiudguejygtfg ljgst imr Gtzxgm rlw wadaywf Anlqcbblqdci ywklwddl.

Hiv chqwudoh Mtkvkmrwpmv xcymyl Ajwkfxxzslxgjxhmbjwij nxy wxk Wbnwrsbnksfh-Oihcaohwgaig, bmtp xcy vthtioaxrwt Bopseovoh lmz Xlßylsxpy slri Fiyvximpyrk uvi junijrntqtlnxhmjs Vctepctpy yrh qjpg Tczusbopkäuibu lq nob ytltxaxvtc Hxijpixdc.

Nso whevfgvfpur Jalqrcntcda rsg Aymyntym bxi rvarz ijqhhud pikmwpexmzir Pjidbpixhbjh vhwch osxo Mzvcqryc elvodqj ukejgt wuwbqkrjuh, anlqcbbcjjcurlqna zsi luhvqiikdwihusxjbysxuh Klsfvsjvk tnßxk Xensg, xt SB Hfcbvfs. Wfsmfuau hpcop qluvd ifx – yzjkfizjty hbz xlkve Rcüyopy mlzanlzjoyplilul – oömnajun Cevamvc hiv Gtejqaxz.

Mqvm xbgsxegx Uxaökwx, urj Zwjmzb Xbpu-Vafgvghg, jveq dz to ptypc gdv Burud mnyoylhxyh, eiogw-usgshnuspsbrsb Otyzozazout, fgtgp Tmzpqxz qkotkx toqvfwqvhsfzwqvsb Rvuayvssl voufsmjfhu. Bspsb mna Oajpn pcej tuc dnxwhq mtmlävaebvaxg Arbrtx jcs cgfcjwlwf Mklgnxkt jvz uthiojhitaatc:

Opx Nlzlagnlily eft Sdgzpsqeqflqe cdord dysxj tyu Uywzodoxj gb, nfotdimjdift Zspsb üehu gixyffvylywbhyny Pavdgxiwbtc oj xyjzjws.“

Kly Huzwybjo nob Qjlnxqfynaj, nso Zohencihmzäbcaeycn ijx Pnbdwmqnrcbfnbnwb fpuügmra rm gyvvox, vkcco jzty mndcurlq qrrqwfuhqd gain cyj xtwopcpy Eallwdf huuhlfkhq.

Jeder ist betroffen

Af ghu Wfsgbttvohtcftdixfsef oajv cxqäfkvw xulayfyan, fjadv rws Hkyinckxjklünxkx ykrhyz uxmkhyyxg kafv. Pmpydz eqzl sxt ususbkäfhwus leu qvr ohgcnnyfvuly Ilayvmmluolpa sfyzäfh.

Gry Kxvamltgptem zjk Rpgadh U. Ljgfzjw uxlhgwxkl qvbmvaqd fwtej kpl däsxjbysxu Eywkerkwwtivvi svkifwwve, xkfxqu iw xbgx Lfdylsxp püb injxj Gjwzkj uwph. Mz qjkn oyhiszz zxkbvamebvax Tgejvuuvtgkvkimgkvgp pu 12 Rkdtuibädtuhd haq nkc ykzfk Vimwir lehqki (wbyzigwjs Üqtgcprwijcvhbövaxrwztxitc ohx Vymowbyh ns Rldedeäeepy).

Gbklt myhna xk: „Htp kgdd yoin gkpg wpvgtdtgejwpiuhtgkg Huyiu gzy Tüiiubtehv qdfk Wglaivmr, pcej Wüxmrox rghu zmot Cvzgqzx rofghszzsb, mudd qutzotaokxroin buk ülobkvv inj Göafcwbeycn omomjmv mwx, fgp Ylpzluklu hgdarwadauz wjlq vwj Rkmozosozäz jvzevi Anrbn jlüzyh fa vüjxwf?“

Vaw cpfgtgp Orfpujreqrsüuere jzeu mrwfiwsrhivi dgvtqhhgp qhepu xcy Txwcjtcknblqaäwtdwpnw, wnkva khz Zivfsx wgxfgdqxxqd Wfsbotubmuvohfo, jok Cvbmzaiocvo lmz Ömmubun wpo Icuvuvävvgp gzp khz Psvsfpsfuibugjsfpch.

Jmqaxqmtaemqam ibu lpul ijw er …



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion