Klöckner will mit Gentechnik den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verringern

Epoch Times9. Dezember 2019 Aktualisiert: 9. Dezember 2019 6:57

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sieht Gentechnik als einen Weg, um den Chemieeinsatz in der Landwirtschaft zu verringern. Sie teile die Haltung der EU-Kommission, dass neue Pflanzenzüchtungsmethoden dabei helfen könnten, sagte Klöckner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

So könne die Genschere Crispr/Cas „ein Schlüssel sein, wenn wir weniger Pflanzenschutzmittel einsetzen, aber die Erträge sichern und die Pflanzen klimastabil haben wollen“.

Zuvor war bekannt geworden, dass die neue EU-Kommission den Chemieeinsatz in der europäischen Landwirtschaft bis 2030 um 50 Prozent verringern und den gesamten Agrarsektor stärker auf Umwelt- und Klimaschutzziele ausrichten will. Das geht laut eines Berichts der Funke-Zeitungen aus Eckpunkten für eine Agrarstrategie der neuen EU-Kommission hervor.

Die Pläne will Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Grundzügen am Mittwoch als Teil ihres „Europäischen Green Deal“ vorstellen.

An einer umwelt- und klimafreundlicheren Ausrichtung der europäischen Agrarpolitik werde kein Weg vorbeiführen, sagte Klöckner. „Wichtig ist mir, dass wir in der gesamten EU diese Ziele verfolgen. Es darf nicht zu weiteren Wettbewerbsverzerrungen innerhalb der EU kommen.“

Eine Verringerung des Chemieeinsatzes bedeute Veränderungen, die es aber nicht kostenlos geben könne, so die Ministerin. „Landwirte brauchen dafür Unterstützung. Die deutsche Landwirtschaft leistet auf diesem Feld schon viel, aber wir müssen da und dort noch besser werden. Wir wollen den landwirtschaftlichen Betrieben helfen, diesen Weg zu gehen.“ (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN