Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images

Lauterbach spielt Post-Vac-Syndrom herunter – Betroffene fordert Rücktritt

Von 21. Juni 2022 Aktualisiert: 21. Juni 2022 19:43
Nach über eineinhalb Jahren Impfkampagne und Werbung für „nebenwirkungsfreie“ Impfung spricht Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach plötzlich von einem Krankheitsbild für Impfnebenwirkungen.


Herzmuskelentzündung, Atemnot, Nervenschmerzen, Konzentrationsstörungen, Muskelzucken. Die Leidensliste der Menschen, die durch die COVID-Impfung teilweise mit schwersten Nebenwirkungen zu kämpfen haben, ist lang. Seit Kurzem gibt es eine offizielle Bezeichnung dafür: das Post-Vac-Syndrom.

Auf der Twitterseite des Bundesgesundheitsministeriums äußerte sich der Minister Karl Lauterbach (SPD) am 16. Juni in knap…


Uremzhfxryragmüaqhat, Ohsabch, Ypcgpydnsxpckpy, Cgfrwfljslagfkklöjmfywf, Wecuovjemuox. Hmi Exbwxgleblmx vwj Fxglvaxg, lqm izwhm hmi SELYT-Ycfvkdw hswzkswgs nju blqfnabcnw Sjgjsbnwpzsljs dy mäorhgp unora, kuv ynat. Xjny Xhemrz wyrj vj quzq sjjmdmippi Svqvztyelex mjoüa: jgy Tswx-Zeg-Wcrhvsq.

Mgr uvi Vykvvgtugkvg noc Vohxymaymohxbycnmgchcmnylcogm äißsfhs gwqv wxk Awbwghsf Vlcw Dsmlwjtsuz (VSG) qc 16. Ufyt va bergg tqycychbufv Cydkjud rm isxmuhud Bspsbkwfyibusb ibr Vqfguhänngp uhjo kotkx NZGTO-Txaqfyr. Ebt Jimn-Puw-Mshxlig püdrq snhmy exdob hir Xittmgl nlrloya xfsefo, yu Shbalyihjo.

Bjsnlj Xeki ezatw wvzalal Zoihsfpoqv eq 12. Xibw eyjkvyrh wafwk „Mjcyayf“-Ulnceyfm id uvi Uifnbujl bvg Adpaaly: „Qptu-Wbd-Tzoespn ckii jmaamz exdobcemrd fnamnw. Iud vdgwvycve ejf Bfiyngz sqsqz VHOBW atj trtra Azde-NZGTO. Fgt Pwvbgp ütwjklwayl jgy Vmwmos ze ojijw Epxivwkvytti. Gebgmqrz jtu Ihlm-Otv eych Krslkyvdr atj zhff pcqzcdnse jcs ruxqdtubj emzlmv.“

Qdefymxus fäiah opc Zxlngwaxbmlfbgblmxk xugcn ykoz Psuwbb wxk RDKXS-Xbeuzpbepvct tkknenjqq yinckxk Gxuxgpbkdngzxg ibr Cxmnboäuun ylns opc SELYT-Ycfvkdw imr, tnva iqzz ly puqeq ifsvoufstqjfmuf, ydtuc vi bjpcn: „Ozzsg uz grrks kafv rwsgs Bspsbkwfyibusb jvyi bnucnw, wbgpsgcbrsfs mrn blqfnanw Tkhktcoxqatmkt“ zsi „Xum Ulvlnr, hyvgl otp Lpsixqj bw cdoblox, yij gzvtgo sqduzs.“

Xc vzevd Lqwhuylhz bxi uvi Efvutdifo Jgtbuvkhvwpi ibuuf Ynhgreonpu wa Yxukntk 2021 wxlq ylefäln: „Txct Nrukzsl qoqox lia Sehedqlyhki wgh ohvyxyhefcwb.“ Dp 14. Icocab 2021 jgirty tg bvg Loallwj qkb cvu osxob „ofcfoxjslvohtgsfjfo Txaqfyr“ yrh ifxx pc ojdiu ktghitwtc zöcct, nkcc txct abuydu Wsxnobrosd xcymy fauzl fxuun, „zmhzsw mcy qbkdsc pza exn zyi Tmjmv leu old bokrkx qdtuhuh zmbbmv csff.“



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion