Bundeskanzlerin Angela Merkel strikt gegen Neuwahlen

Epoch Times25. November 2017 Aktualisiert: 25. November 2017 18:35
Bundeskanzlerin Angela Merkel hält es für wünschenswert, "schnell zu einer Regierung zu kommen". Neuwahlen lehnt die Kanzlerin strikt ab.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich strikt gegen Neuwahlen ausgesprochen. Sie halte überhaupt nichts davon, wenn man mit dem Ergebnis nichts anfangen könne, dass man die Menschen wieder bitte, neu zu wählen, sagte sie beim Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommern.

Die Politiker hätten von den Wählern das Mandat zur Regierungsbildung erhalten. Die geschäftsführende Bundesregierung sei handlungsfähig.

Sie halte es auch für wünschenswert, „schnell zu einer Regierung zu kommen“. „Deutschland muss eine stabile Regierung haben, aber auch eine Regierung, die das Land wirklich voranbringt,“ so Merkel.

Die Kanzlerin bekräftigte, sie sei zu Gesprächen mit der SPD bereit, aber diese müssten respektvoll geführt werden. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,