Muslime beim Beten.Foto: Oli Scarff/Getty Images

Merz: Es gibt kein Scharia-Recht auf deutschem Boden

Epoch Times29. November 2018 Aktualisiert: 29. November 2018 6:09
Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, erwartet von den rund 4,5 Muslimen hierzulande ein bedingungsloses Bekenntnis zur deutschen Rechtsordnung.

Der Bewerber um den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, hat Muslime in Deutschland aufgefordert, das deutsche Recht ohne Einschränkungen zu akzeptieren.

„Es gibt hier kein Scharia-Recht auf deutschem Boden“, sagte Merz bei der CDU-Regionalkonferenz in Düsseldorf.

Annegret Kramp-Karrenbauer sagte, wenn man in Deutschland keine Koranschulen wolle, dann müsse man ein staatliches Angebot für muslimischen Unterricht auf Deutsch machen.

Der dritte Bewerber um den CDU-Vorsitz, Jens Spahn, forderte, dass Moscheen in Deutschland nicht mehr aus dem Ausland finanziert werden sollen. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion