Merz: Es gibt kein Scharia-Recht auf deutschem Boden

Epoch Times29. November 2018 Aktualisiert: 29. November 2018 6:09
Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, erwartet von den rund 4,5 Muslimen hierzulande ein bedingungsloses Bekenntnis zur deutschen Rechtsordnung.

Der Bewerber um den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, hat Muslime in Deutschland aufgefordert, das deutsche Recht ohne Einschränkungen zu akzeptieren.

„Es gibt hier kein Scharia-Recht auf deutschem Boden“, sagte Merz bei der CDU-Regionalkonferenz in Düsseldorf.

Annegret Kramp-Karrenbauer sagte, wenn man in Deutschland keine Koranschulen wolle, dann müsse man ein staatliches Angebot für muslimischen Unterricht auf Deutsch machen.

Der dritte Bewerber um den CDU-Vorsitz, Jens Spahn, forderte, dass Moscheen in Deutschland nicht mehr aus dem Ausland finanziert werden sollen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN