Karl-Josef LaumannFoto: über dts Nachrichtenagentur

Nordrhein-Westfalen prüft Corona-Impfungen zu Hause für „bestimmte Gruppen“

Epoch Times18. Januar 2021 Aktualisiert: 18. Januar 2021 13:06

Das Land Nordrhein-Westfalen prüft Corona-Impfungen zu Hause für Menschen, die Impfzentren nicht selbstständig aufsuchen können.

In manchen Fällen sei es „besser, dass der Doktor kommt, als dass wir den Menschen zum Doktor bringen“, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montag (18. Januar) in Düsseldorf. Gemeinsam mit den Kassenärztlichen Vereinigungen soll bis Dienstagabend ein Konzept für die sogenannte aufsuchende Impfung erarbeitet werden.

Möglich sei diese Überlegung wegen neuer Handlungsanweisungen des Bayer-Konzerns Biontech vom Samstag, wonach dessen Impfstoff in verdünnter Form bis zu sechs Stunden bei Temperaturen von zwei bis acht Grad Celsius transportiert werden kann.

„Das entschärft meiner Meinung nach diese Debatte sehr“, sagte der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister. Ob und wo der mobile Einsatz möglich sei, hänge aber auch vom regional verfügbaren ärztlichen Personal ab. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion