Video: Polizei setzt gewaltsam Demonstrationsverbot für Corona-Proteste durch

Epoch Times23. Mai 2021 Aktualisiert: 23. Mai 2021 19:30

In Berlin hat die Polizei am Sonntag, wie bereits am Samstag, das Verbot einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen durchgesetzt.

Auch nach mehreren Aufforderungen per Lautsprecherdurchsage, sich an die Hygieneregeln zu halten, sei „keine nennenswerte Verbesserung der Situation“ eingetreten, teilte die Polizei am Mittag mit. Über Bildschirme sei zudem auf das generelle Verbot der Versammlung hingewiesen worden, deren Teilnehmende sich am Großen Stern eingefunden hatten.

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

Die Einsatzleitung habe letztlich entschieden, „die Versammlung aufzulösen“, hieß es weiter. Über Lautsprecher wurden die Menschen demnach aufgefordert, den Ort zu verlassen. „Wir sorgen jetzt auch selbst dafür, dass die Menschen gehen.“

Danach fanden polizeiliche Einkesselungen statt, die in einer Identitätsfeststellung endeten.

Mehrere für das Wochenende in Berlin geplante Kundgebungen waren zuvor per Gericht verboten worden.

Zur Begründung hieß es, dass Verstöße gegen „infektionsschutzrechtliche Hygienevorschriften“ zu befürchten seien. Die negativen Erfahrungen aus der jüngsten Vergangenheit mit dem zu erwartenden Teilnehmerkreis aus der sogenannten Querdenker-Szene rechtfertigten diese Annahme.

Geplant war indes eine angemeldete Demonstration des Bündnisses gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn. Sie sollte am Mittag im Zentrum stattfinden und richtet sich gegen den gekippten Berliner Mietendeckel.(afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion