Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Wahlzettel.Foto: Simon Hofmann/Getty Images

Spitzenrunde mit Kandidaten zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Epoch Times31. Mai 2021
Kurz vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt treffen am Montag die Spitzenkandidaten der Parteien aufeinander. In der MDR-"Wahlarena" diskutieren Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sowie die Spitzenvertreter von AfD, SPD, Grünen, Linken und FDP.

Wenige Tage vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt treffen am Montag (20.15 Uhr) die Spitzenkandidaten der Parteien aufeinander.

In der „Wahlarena“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) diskutieren Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat Reiner Haseloff, AfD-Spitzenmann Oliver Kirchner, die Spitzenkandidatinnen von SPD und Grünen, Katja Pähle und Cornelia Lüddemann, sowie die Kandidatin der Linken, Eva von Angern, und FDP-Spitzenkandidatin Lydia Hüskens über Schwerpunktthemen.

Die anderthalbstündige Wahlrunde wird im MDR und im Nachrichtenradio MDR aktuell übertragen. Einige Zuschauer werden live dabei sein und ihre Fragen stellen können. In Sachsen-Anhalt wird am kommenden Sonntag gewählt. In den meisten Umfragen liegt die regierende CDU vorn, gefolgt von der AfD. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion