Staatsrechtsexperten warnen vor Verletzung der Grundrechte von Geimpften

Epoch Times30. Dezember 2020 Aktualisiert: 2. Januar 2021 9:02
Der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hat vor der Verletzung von Grundrechten von gegen das Coronavirus geimpften Bürgern gewarnt.

Seit Tagen gibt es eine politische Debatte darum, ob Corona-Beschränkungen für gegen das Virus geimpfte Bürger aufgehoben werden sollen. Rechtspolitiker der großen Koalition prüfen, ob eine solche mögliche Vorzugsbehandlung durch Privatunternehmen verboten werden soll.

Nun äußerte der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier zu den unveräußerlichen Grundrechten eines jeden Bürgers, dass sobald gesichert sei, dass von Geimpften keine Ansteckungsgefahr ausgehe, es „verfassungsrechtlich keine Legitimation mehr gebe, die Betroffenen in ihren Grundrechten weiter zu beschränken“. Papier sagte dies der „Bild“-Zeitung (Mittwochsausgabe).

Darf der Staat privaten Unternehmen Vorschriften machen?

Papier sagte jedoch, er habe „verfassungsrechtliche Bedenken“, wenn der Staat privaten Unternehmen vorschreibe, welche Privilegien sie gewähren dürfen – „solange diese nicht zur Verschärfung des Infektionsgeschehens führen“.

Auch der Staatsrechtsexperte und frühere Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz (CDU) warnte vor der Verletzung von Grundrechten. Wer per Gesetz „angebliche Sonderrechte oder Privilegien für Corona-Geimpfte verhindern will und sich dabei auf die Solidarität mit Noch-nicht-Geimpften beruft, verdreht die Tatsachen“, sagte er zu „Bild“. Es gehe nicht um Solidarität, sondern darum, „ob Bürger, die nachweislich nicht mehr ansteckend sind, weiter bevormundet werden sollen“.

Gibt es eine Grundimmunität?

Ob sich jedoch tatsächlich eine Grundimmunität durch Impfen erreichen lässt und ob es in Bezug auf SARS-CoV-2 überhaupt jemals eine Grundimmunität geben wird (neue Mutationen sind jederzeit möglich), ist umstritten.

In Deutschland hatte am vergangenen Wochenende die Impfkampagne gegen das Coronavirus begonnen. In der ersten Phase werden bundesweit Menschen ab 80 Jahren sowie Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen geimpft. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion