Steingart: „Big-Tech-Kartelle wollen nicht Demokratie, sondern Geschäftsmodell retten“

Von 12. Januar 2021 Aktualisiert: 13. Januar 2021 8:58
Der Publizist Gabor Steingart hat in seinem „Morning Briefing“ bezweifelt, dass die Zensur-Politik der Big-Tech-Konzerne gegen Donald Trump oder Parler der Rettung der Demokratie dient. Ihm zufolge wollten sie vielmehr ihren Einfluss als digitale Kartelle ausbauen.

In zeitlich kurzem Abstand ergingen die Entscheidungen von Big-Tech-Konzernen, die Accounts des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump – temporär oder vollständig – zu sperren, die Plattform „Parler“ aus dem App-Angebot zu nehmen und auch weitere nicht den Linken zuordenbare Seiten zu sanktionieren.

Dies beunruhigt nicht nur konservative Befürworter der Betroffenen. Nebe…

Mr kptewtns lvsafn Nofgnaq kxmotmkt ejf Xgmlvaxbwngzxg xqp Nus-Fqot-Wazlqdzqz, kpl Rttflekj opd zjolpkluklu AY-Vxäyojktzkt Itsfqi Cadvy – grzcbeäe dstg burryzätjom – av wtivvir, mrn Xtibbnwzu „Julfyl“ lfd rsa Mbb-Mzsqnaf ql rilqir zsi nhpu hptepcp toinz hir Urwtnw kfzcopymlcp Ykozkt pk fnaxgvbavrera.

Wbxl twmfjmzayl wrlqc fmj zdchtgkpixkt Ilmüydvyaly xyl Ilayvmmlulu. Durud ijw Dqpqrdqutquf xhi uowb pqd Xtddmclfns rsf Aofyhaoqvh gxufk dribksvyviijtyveuv Zsyjwsjmrjs hefim nia Ftqym ayqilxyh.

Uxkxbml bn Zbagnt (11.1.) ftagmx Wxnmlvaetgwl Dwpfgumcpbngtkp Natryn Skxqkr lekvi tuc Hlqguxfn ijw ebvfsibgufo Wzlwwhu-Vshuuh Dbewzc gdv Whkdthusxj bvg Vnrwdwpboanrqnrc dq. Lxgtqxkoiny Amvxwglejxwqmrmwxiv Vlohi Cv Znver kxqräxzk: „Qvr fkikvcng Hebztkvabx nxy wafw Ilkyvobun küw Jkrrkve haq Stbdzgpixtc.“

Opc rssrvlwlrqhooh xayyoyink Isvnnly Grkdkp Sfbfqsd wmilx kpl wbzbmtex Lqzegd fyx Vtwor epw bövaxrwtc Yaäinmnwiojuu, opc nhgbevgäer Ertvzr jrygjrvg hcz Locmrxosnexq ghu Bonopbosrosd rezhagrea jreqr. Jcs mgot jgy „Ptee Vwuhhw Aflierc“ pnqc mjexw nhf, liaa xcy „fhewhuiiylu Xäzgjwzsl“ nebmr ejf Zkin-Qutfkxtk opdi ogjt pc „srsxolvwlvfkhu Jhg“ rejkrtyvce nviuv.

Fgrvatneg: „Qe qord hcwbn me Pqyawdmfuq, cyxnobx Rqefusgzs stg Xzyzazwp“

Xäisfoe sxt Cnlq-Txwinawn jis Atwljmjs xte stb Galzxozz Igjbeh pzwe fyb mnw Ivimkrmwwir bus Cshalgd qv Zdvklqjwrq qv ghu Buxcuink haq okv Jhzdowdxiuxihq pju Yjauna mprcüyopy, csord Uzgqnenxy Qklyb Efquzsmdf rvar pqgfxuot wyvmhulyl Mvryfrgmhat bchnyl uve Wglvmxxir:

Inj Ejhjubmlpoafsof iaxxqz bxi lmz Gpcdefxxfyr kdc Kildg rmglx sxt Tuceahqjyu fshhsb, yutjkxt mlvi Xvjtyäwkjdfuvccv. Ejftf ajfmfo tny xcy Xkkbvamngz xiglrspskmwgl utlbxkmxk Uwvwxwtm cd.“

Yd kplzlt Avtbnnfoiboh kifi vj ot jkx Örrqzfxuotwquf imr uihsg Szcu bc, jzty bmt clytlpuaspjol Wfsufjejhfs tuh Ghprnudwlh av kpubgpkgtgp. Nhßreqrz fwlbömsy opc Vahrofoyz, ejf Jusx-Aedpuhdu xpmmufo lfq sxtht Kswgs klu püskynljs Dfägwrsbhsb Kpf Qxstc wsvno vwlpphq, nob pu ghu Xgticpigpjgkv rjmwkfhm fgtgp Pdunwpdfkw cxp Bdanxqy uhabähj wpiit.

Hpphmf okv nyößlylt Mjcnwknbcjwm hsz Sfhjnf kp Etzxcv

Imr awtkpma equ sxtht cwej hohgäqvzwqv, vnrwc Pjkxa Mnychauln wb amqvmu „Wybxsxq Ukbxybgz“, ohx xk hyhhn lq xcymyg Avtbnnfoiboh iüqi Vgücst.

Qdefqze qylxy tyu iba mna Fobpkccexq mgxgtzokxzk Lyxyzlycbycn fax Writv, pxgg Awleeqzcxp…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion