Tödlicher Unfall in Berlin: Auswärtiges Amt will Stellungnahme von Saudi-Arabien

Epoch Times15. Juni 2017 Aktualisiert: 15. Juni 2017 19:35
Am Mittwochabend hatte der Diplomat nach Polizeiangaben in der Berliner Hermannstraße unvermittelt die Fahrertür seines Autos geöffnet. Ein 55 Jahre alter Radfahrer starb.

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Berlin, in den offenbar ein saudi-arabischer Diplomat verwickelt war, fordert das Auswärtige Amt eine Stellungnahme des Königreichs. Es sei eine Verbalnote an die Botschaft übermittelt worden, teilte das Amt auf Anfrage des „Tagesspiegels“ (Freitagsausgabe) mit. Am Mittwochabend hatte der Diplomat nach Polizeiangaben in der Berliner Hermannstraße unvermittelt die Fahrertür seines Autos geöffnet.

Ein 55 Jahre alter Radfahrer habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und sei gegen die Tür gestoßen. Er wurde mit einer schweren Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht, wo er später starb. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN