Weltfussballerin des Jahres Birgit Prinz aus Deutschland (AP Photo/Armando Franca)

„Verdiente Anerkennung für eine große Spielerpersönlichkeit“

Epoch Times20. Dezember 2005 Aktualisiert: 20. Dezember 2005 14:59
Frankfurts Oberbürgermeisterin Roth gratuliert Birgit Prinz zum Hattrick

Frankfurt am Main – Oberbürgermeisterin Petra Roth hat der Frankfurter Weltklassestürmerin Birgit Prinz zur erneuten Wahl zur Weltfußballerin des Jahres gratuliert. „Einen Hattrick bei einer solch herausragenden Ehrung hat es im deutschen Fußball noch nie gegeben. Es ist eine verdiente Anerkennung für eine große Spielerpersönlichkeit“, so die Oberbürgermeisterin.

Die deutsche Rekord-Torschützin hat sich bei der diesjährigen Wahl vor der Brasilianerin Marta und der Amerikanerin Shannon Boxx durchgesetzt, mit ihrer Frankfurter Mannschaftskollegin Sandra Minnert auf Platz fünf kam eine weitere Spielerin des deutschen Meisters 1.FFC auf einen vorderen Rang. „Das unterstreicht die herausragende Stellung des Frauenfußballs in unserer Stadt“, betont Petra Roth.

Weltfußballer 2005 wurde der Brasilianer Ronaldinho. „Wenn wir dann im Mai nächsten Jahres das UEFA-Cup Finale der Frauen in Frankfurt mit der Weltfußballerin und im Juni wahrscheinlich das WM-Viertelfinale mit dem Weltfußballer erleben, können wir innerhalb weniger Tage die beiden besten Spieler der Welt in unserer Stadt sehen. Ein großartiges Erlebnis für Fußball-Frankfurt“, freut sich Roth. (pia)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion