Gerald Grosz (Österreich).Foto: Screenshot Youtube

WDR-Skandal: Gerald Grosz über Oma „Umweltsau“

Epoch Times31. Dezember 2019 Aktualisiert: 2. Januar 2020 8:06
"Wer die Ahnen nicht ehrt, ist der Zukunft nicht Wert." Dies gibt Gerald Grosz den WDR-Verantwortlichen mit auf den Weg und wirft ihnen vor, die eigenen Herkunft zu verraten.

Der ehemalige österreichische Politiker und Nationalrat der BZÖ, Gerald Grosz, äußerte sich zum WDR-„Umweltsau“-Skandal. Der Polit-Kommentator spricht die Dinge gerne direkt aus, mit spitzer Zunge und deutlichen Worten.

Da liegt es nicht fern, dass sich Grosz auch über den aktuellen Skandal des öffentlich-rechtlichen Senders WDR auslässt, der 30 kleine Mädchen antreten ließ, um eine klimapolitische Version des alten Schlagers „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ singen ließ.

Auch wenn man das Machwerk als Satire betitelt, bleibt ein übler Geschmack zurück, dass die Kinder für politische Statements missbraucht wurden. Gerald Grosz dazu:

Eure ideologische Verseuchung – gebührenfinanziert – macht nicht einmal mehr vor kleinen Kindern Halt.“

Er wirft dem WDR vor, „in der Manier Honeckers“ die Kinder für die politische Agenda missbraucht zu haben. Grosz zeigt in Richtung der „Klima-Religion“ und spricht von vorauseilendem Gehorsam „für eure heilige Gretel“ und, dass den Kindern die Abscheu vor ihrer eigenen Familie in den Mund gelegt wurde.

Schämt ihr euch nicht, ihr Polit-Pädophilen? Selbst feig und mutlos hinter euren Redaktionstischen bedient ihr euch infantiler Marionetten und verratet mit der Beschimpfung der eigenen Großelterngeneration die Herkunft.“

Sie würden es Satire nennen, es sei jedoch nur das Monument ihrer „bösartigen Einfalt“. Es stehe geschrieben: „Wer die Ahnen nicht ehrt, ist der Zukunft nicht wert!“

Abschließend zitiert Grosz noch den russischen Schriftsteller und Dramatiker Anton Tschechow (1860 – 1904): „Abscheuliche Mittel für gute Zwecke eingesetzt machen auch den Zweck abscheulich.“ (sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die Umweltbewegung hat mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen benutzt, die Umwelt zu schützen – um eine globale politische Bewegung zu schaffen. Dabei wurde der Umweltschutz für manche zu einer Pseudoreligion, ins Extrem getrieben und politisiert.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. Das Kapitel 16 beinhaltet das Thema „Öko“ und trägt den Titel: „Pseudoreligion Ökologismus – Der Kommunismus hinter dem Umweltschutz“.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]