Bernard CazeneuveFoto: THOMAS SAMSON/AFP/Getty Images

Frankreichs Regierungschef Cazeneuve reicht Rücktritt ein – Regierung wird aufgelöst

Epoch Times11. Mai 2017 Aktualisiert: 11. Mai 2017 3:51
In Frankreich ist die Regierung des sozialistischen Premiers Bernard Cazeneuve nach der offiziellen Verkündung des Wahlsiegs von Emmanuel Macron zurückgetreten. Der scheidende Präsident François Hollande bat Cazeneuve, bis zur Bildung einer neuen Regierung geschäftsführend im Amt zu bleiben.

Vier Tage vor dem Amtsantritt von Frankreichs neu gewähltem Präsidenten Emmanuel Macron hat die Regierung von Premierminister Bernard Cazeneuve offiziell ihren Rücktritt eingereicht.

Der scheidende Staatschef François Hollande bat Cazeneuve, die Amtsgeschäfte bis zur Bildung der neuen Regierung weiterzuführen, wie der Elysée-Palast am Mittwoch in Paris mitteilte.

Der Antritt der nächsten Regierung wird für Anfang kommender Woche erwartet. Macron übernimmt am Sonntag als jüngster Präsident der französischen Geschichte die Amtsgeschäfte von Hollande.

Seine Bewegung „La République en Marche“ gibt am Donnerstag die Namen ihrer Kandidaten für die Parlamentswahl im Juni bekannt. Sie sollen dem parteilosen Staatschef bei der Wahl am 11. und 18. Juni eine Regierungsmehrheit verschaffen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion