Frauen in Istanbul.Foto: ARIS MESSINIS/AFP/Getty Images

Gegen Rechtspopulisten: Türkische Gemeinde in Deutschland ruft zu Stimmabgabe bei EU-Wahl auf

Epoch Times25. Mai 2019 Aktualisiert: 25. Mai 2019 6:44
"Wir dürfen Europa nicht den rechten Populisten überlassen, daher ist jede Stimme wichtig", sagte der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu.

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat zu einer regen Beteiligung an der EU-Wahl aufgerufen. Damit möchte er ein Gegengewicht zu den „Rechtspopulisten“ zu schaffen.

„Wir dürfen Europa nicht den rechten Populisten überlassen, daher ist jede Stimme wichtig“, sagte Sofuoglu der Nachrichtenagentur AFP. Er rief „insbesondere auch die türkeistämmige Community auf, sich an den Wahlen zu beteiligen“.

Die Türkische Gemeinde beobachte den Aufstieg rechter Parteien „mit großer Sorge“, sagte der Vorsitzende. „Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte stehen auf dem Spiel.“ Ein starkes Europa sei „das Gegenmittel zu Nationalismus“.

Europa könne Vorbild bei der Demokratie sein

Eine starke Demokratie in Europa sende auch ein Signal in die Türkei, sagte Sofuoglu. „Wir haben eine große Enttäuschung der Bürger in Istanbul nach der Annullierung der Bürgermeisterwahlen beobachtet.“ Die Menschen in der Türkei müssten daran glauben können, dass politische Veränderung durch demokratische Wahlen möglich sei. Hier könne Europa Vorbild sein.

Wir müssen die demokratischen Kräfte in der Türkei, die nach Europa schauen, stärken und unterstützen“, sagte Sofuoglu.

Europa sei „eine Antwort auf autoritäre und antidemokratische Bestrebungen“. Der Vorsitzende äußerte die Hoffnung, dass sich die Beziehungen zwischen der Türkei und der EU wieder verbessern. „Wir wissen natürlich, wie schwierig das im Moment ist.“

In Deutschland leben rund drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln. Von ihnen haben schätzungsweise 1,2 Millionen als deutsche Staatsbürger das Recht zur Stimmabgabe bei der EU-Wahl. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion