Weitere Aufrüstung an Russland-Grenzen: Bundeswehr hilft bei Transport von US-Panzerbrigade nach Osteuropa

Epoch Times13. December 2016 Aktualisiert: 13. Dezember 2016 17:30
Der US-Armee zufolge ist es das erste Mal seit Jahrzehnten, dass eine komplette Panzerbrigade von den USA nach Europa verlegt wird. Insgesamt werden dabei 2000 Fahrzeuge und Frachtcontainer bewegt.

Etwa 900 Eisenbahnwaggons mit militärischem Gerät der US-Armee werden in den kommenden Wochen mit Hilfe der Bundeswehr von Bremerhaven nach Osteuropa gebracht. Der Transport dient der Verlegung einer Panzerbrigade im Rahmen der Nato-Übungsoperation Atlantic Resolve, wie die Streitkräftebasis der Bundeswehr am Dienstag in Garlstedt mitteilte.

Die Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt bei Bremerhaven dient dabei als ein logistischer Knotenpunkt für den Transport von 4000 Soldaten und hunderten Fahrzeugen, darunter Kampf- und Schützenpanzer. Die Streitkräftebasis unterstützt als eine Art militärischer Servicepartner die Verlegung der Einheit, die im Januar per Schiff in Bremerhaven eintrifft und größtenteils per Zug weiter zu Sammelpunkten in Polen fährt.

Atlantic Resolve ist Teil der Nato-Strategie, verstärkt militärische Präsenz in den osteuropäischen Mitgliedstaaten und Partnerländern zu zeigen. Dabei finden seit 2014 unter Federführung der US-Armee großangelegten Übungen etwa in den baltischen Staaten, Bulgarien und Polen statt.

Bei der nun verlegten Einheit handelt es sich um die schwere dritte Kampfbrigade der vierten US-Infanteriedivision aus Fort Carson im Bundesstaat Colorado. Sie wird sich nach US-Angaben nach dem Eintreffen in Polen ab Februar für verschiedene Übungen weiter auf sechs Staaten verteilen und soll rund neun Monate in Europa bleiben.

Ziel der Operation ist demnach vor allem, den Ferntransport und die Bewegung schwerer Kampfverbände zwischen den Nato-Mitgliedstaaten einzuüben. Der US-Armee zufolge ist es das erste Mal seit Jahrzehnten, dass eine komplette Panzerbrigade von den USA nach Europa verlegt wird. Insgesamt werden dabei 2000 Fahrzeuge und Frachtcontainer bewegt.

Die Bundeswehr stellt während der Aktion nach eigenen Angaben unter anderem Unterkunft für 375 Begleitsoldaten sowie Logistikflächen und Umschlageinrichtungen in Garlstedt und sorgt für Transportsicherung und Genehmigungen. Bremerhaven ist der traditionelle Anlandehafen für US-Streitkräfte in Deutschland. „Deutschland hat als Drehscheibe eine besondere Bedeutung, diese wollen wir wahrnehmen“, erklärte der stellvertretende Inspekteur der deutschen Streitkräftebasis, Generalleutnant Peter Bohrer, in Garlstedt.

Nach Angaben der Bundeswehr erfolgt ein kleiner Teil der Transporte von dort auch per Lkw und im Militärkonvoi durch Niedersachsen, Hamburg, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Ebenfalls im Januar wird die Bundeswehr nach eigenen Angaben zudem die Verlegung einer niederländischen Brigade nach Polen in Rahmen der Operation „Bison Drawsko“ abwickeln. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker