Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Thich Quang Do ist gestorben.
R.I.P.Foto: iStock

Buddhistischer Mönch und Menschenrechtler Thich Quang Do in Vietnam gestorben

Epoch Times23. Februar 2020
Thich Quang Do starb am Samstag im Alter von 93 Jahren in Vietnam. Do lebte seit 2003 de facto unter Hausarrest in einem Kloster in Ho-Chi-Minh-Stadt im Süden Vietnams.

Der mehrfach für den Friedensnobelpreis nominierte buddhistische Mönch und Menschenrechtler Thich Quang Do ist am Samstag im Alter von 93 Jahren in Vietnam gestorben. Das teilte die von der Regierung verbotene Vereinigte Buddhistische Kirche von Vietnam (UBCV), die Do leitete, am Sonntag mit.

Do lebte seit 2003 de facto unter Hausarrest in einem Kloster in Ho-Chi-Minh-Stadt im Süden Vietnams.

Do war der Führung Vietnams ein Dorn im Auge: Er setzte sich Zeit seines Lebens für Religionsfreiheit und Menschenrechte in dem kommunistisch regierten südostasiatischen Staat ein. Wegen seines lautstarken Eintretens für die Demokratie wurde Do mehrfach für den Friedensnobelpreis nominiert.

In seinem Testament forderte Do eine „einfache Beerdigung, nicht mehr als drei Tage lang“. Er wünschte sich demnach, dass seine Asche auf dem Meer verstreut wird, wie seine Kirche ihn zitierte.

Die UBVC ist seit den frühen 1980er Jahren in Vietnam verboten. Damals weigerten sich die Mitglieder, der staatlich untergeordneten Buddhistischen Kirche Vietnams beizutreten. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion