Ex-IS-Kämpfer: „IS bildet Kindersoldaten für Terroranschläge in Europa aus“

Epoch Times24. Juli 2018 Aktualisiert: 25. Juli 2018 10:44
"Die Terrororganisation Islamischer Staat hat konkrete Pläne ausgearbeitet, zumeist syrische Kindersoldaten nach Europa zu schicken, um Angriffe gegen westliche Ziele durchzuführen", behauptet ein französischer Dschihadist.

Jonathan Geffroy wurde als französischer Dschihadist Anfang 2017 in Syrien gefangen genommen. Im September letzten Jahres wurde er an die französischen Behörden übergeben.

Der französischen Nachrichtenagentur DGSI sagte Geffroy, dass der IS Kinder rekrutiert habe, die größtenteils in Syrien geboren und aufgewachsen seien, um Terror-Anschläge auf europäischem Boden durchzuführen, berichtet der „Express“.

„Sie rekrutierten und trainierten Waisenkinder, und dann haben sie auch noch die Witwen von IS-Kämpfern und deren Kinder mit der Ideologie der Gruppe indoktriniert. Denen wurde eingeimpft, die US-geführte Koalition und Europa zu hassen“, so Geffroy.

Die Kinder sollen im Teenage-Alter nach Europa geschickt werden, um die Gesichtserkennung zu umgehen. „Kinder und Teenager werden nicht registriert. Außerdem verändern sich die biometrischen Daten im Laufe des Erwachsenwerdens,“ so Geffroy.

„Ich weiß, dass zukünftige operative Einsätze durch Kinder durchgeführt werden, die in der Gegend dort aufgewachsen sind und als Teenager in den Westen, nach Europa, geschickt werden, um Selbstmordmissionen durchzuführen“, so der Franzose weiter.

Geffroy: Clain-Brüder verantwortlich für Ausbildung von IS-Kindersoldaten

Der Ex-IS-Kämpfer Geffroy, der gerade wegen „krimineller Verschwörung im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten“ vor Gericht steht, sagte, der Plan Kindersoldaten für terroristische Zwecke einzusetzen, sei die Idee der französischen Dschihadisten-Brüder Fabien und Jean-Michel Clain, die zu den führenden französischen Mitgliedern des IS zählen.

Die Clain-Brüder teilten per Audiobotschaft mit, dass die Terroranschläge vom November 2015 in Paris durch den IS ausgeführt wurden. Ende Juni diesen Jahres wurde gegen die Brüder ein Haftbefehl erlassen. Es wird vermutet, dass sie in Syrien untergetaucht sind.

Europol warnte bereits vor Jahren vor den „Welpen des Kalifats“

Kinder sind seit Langem in die militärischen Operationen vom IS integriert – oft mit Zustimmung der Eltern. Auf dem Höhepunkt der IS-Eroberungen im Irak und Syrien im Jahr 2016, warnte die europäische Strafverfolgungsbehörde davor, dass Kinder die unter der Kontrolle vom IS aufgewachsen sind – die sogenannten „Welpen des Kalifats“ – besonders beachtet werden müssten.

Diese Kinder würden zur „nächsten Generation“ von Terroristen ausgebildet, warnte Europol und machte deutlich, dass sie eine „zukünftige Sicherheitsbedrohung“ für den Westen darstellten. (er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN