Sicherheitsgründe: Amerika übernahm erst 1.700 syrische Flüchtlinge

Epoch Times12. Mai 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 4:57
Amerika wollte 10.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Doch selbst das niedrige Ziel wurde bislang nicht erreicht. Gestern erklärte das Weiße Haus, warum.

Die Vereinigten Staaten haben eine Plan zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien – aber sie liegen weit hinter ihrem Ziel. 10.000 Menschen aus dem kriegsgebeutelten Land wollten sie aufnehmen. In den ersten Monaten des Haushaltsjahres 2015/16 wurden jedoch lediglich 1736 Syrer aufgenommen. Dies geht aus Daten des Statistikamtes hervor, wie die FAZ berichtete. Das Ziel, 10.000 syrische Flüchtlinge aufzunehmen, bleibe aber weiterhin bestehen, so ein Sprecher des Weißen Hauses am Mittwoch.

„Dem Präsidenten war von Beginn an klar, dass dies ein herausforderndes Ziel sein wird“, so der Sprecher. Problematisch seien vor allem die harten Überprüfungen auf terroristische Verflechtungen. Man sei nicht bereit, Abstriche bei der Sicherheit zu machen. (rf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte