Ein Demonstrant ruft zur Co-Existenz zwischen Israel und Palästina auf.Foto: WILLIAM WEST/AFP/Getty Images

US-Botschafterin Haley führt Gespräch über Neustart von Nahost-Friedensprozess

Epoch Times8. März 2017 Aktualisiert: 8. März 2017 6:28
"Die USA setzen sich dafür ein, einen echten Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern zu fördern," so die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley.

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat bei ihrem ersten Treffen mit ihrem palästinensischen Kollegen Möglichkeiten einer Wiederbelebung der israelisch-palästinensischen Friedensgespräche erörtert.

Nach dem Treffen mit Botschafter Riyad Mansour am Dienstag schrieb Haley beim Kurzbotschaftendienst Twitter: „Die USA setzen sich dafür ein, einen echten Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern zu fördern.“

Zugleich forderte Haley: Die Palästinenser sollten sich „mit Israel besser zu direkten Verhandlungen treffen, als darauf zu setzen, dass die UNO Ergebnisse liefert, die nur von den beiden Parteien erreicht werden können“.

Mansour sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass Haley in dem 45-minütigen Gespräch den Wunsch geäußert habe, dass Israel und die Palästinenser an den Verhandlungstisch zurückkehrten. „Ich weiß nicht, auf welcher Ebene sie das tun wollen, aber sobald wir eine Anfrage in dieser Hinsicht erhalten, werden wir entsprechend darauf antworten“, sagte der Diplomat. Das Gespräch mit Haley bezeichnete Mansour als „herzlich“.

Der Nahost-Friedensprozess liegt derzeit auf Eis, der jahrzehntealte Konflikt ist äußerst festgefahren. Israel forcierte zuletzt den Siedlungsbau in den Palästinensergebieten, auf der anderen Seite gibt es immer wieder palästinensische Attacken gegen Israel.

Zuletzt hatte US-Präsident Donald Trump anlässlich eines Besuchs des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu Mitte Februar in Washington die Zwei-Staaten-Lösung nicht mehr als Grundvoraussetzung für den Friedensprozess bezeichnet. Netanjahu kündigte eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit den USA zur Frage der jüdischen Siedlungen in den besetzten Palästinensergebieten an. Der UN-Sicherheitsrat will am 24. März über den Nahost-Konflikt beraten. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion