Vergewaltigung live im Internet: Ein Schwede und 2 Migranten verurteilt – Höchste verhängte Strafe 2 Jahre Gefängnis

Epoch Times26. April 2017 Aktualisiert: 26. April 2017 8:20
Nach einer in Schweden live im Internet übertragenen Vergewaltigung wurden die Täter nun verurteilt. Ein 21-jähriger Schwede muss zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Ein 18-jähriger Afghane muss für ein Jahr hinter Gitter. Und der dritte Täter, ein 21-jähriger Afghane, bekam eine sechsmonatige Haftstrafe.

Wegen einer live im Internet übertragenen  Gruppenvergewaltigung sind in Schweden drei junge Männer zu Haftstrafen verurteilt worden.

Das Gericht in Uppsala verhängte am Dienstag gegen einen 21-jährigen Schweden zwei Jahre und vier Monate Gefängnis. Ein 18-jähriger Afghane muss für ein Jahr hinter Gitter. Der dritte Täter, ein 21 Jahre alter Afghane, der die Vergewaltigung der beiden anderen filmte, bekam eine sechsmonatige Haftstrafe.

Die Tat vom 22. Januar war direkt in eine geschlossene Facebook-Gruppe mit 60.000 Mitgliedern übertragen worden. Die von Internetnutzern alarmierte Polizei nahm das Trio noch am selben Tag in einer Wohnung in Uppsala fest, in der sich das Opfer, eine  Frau um die 30 Jahre, noch aufhielt.

Die drei Angeklagten bestritten die ihnen zur Last gelegten Taten. Die beiden wegen Vergewaltigung verurteilten Männer sagten, es habe sich um einvernehmlichen Sex gehandelt.

Die Anklage machte dagegen geltend, dass die Frau unter starkem Alkohol- und Drogeneinfluss stand. In einem solchen Zustand sei es nicht möglich zuzustimmen, urteilte Gerichtspräsident Nils Palbrant. Die drei Männer wurden außerdem dazu verurteilt, ihrem Opfer zusammen Schadenersatz in Höhe von umgerechnet 35.000 Euro zu zahlen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker