LONDON, 20. September: Karl Henry von Queens Park Ranger spielte gegen Marko Arnautovic von Stoke City.Foto: Ian Walton/Getty Images

Live-Stream Premier League – Spielplan und Ergebnis: Heute Stoke City vs Newcastle United, Live-Übertragung auf Sky um 21:00 Uhr

Epoch Times29. September 2014 Aktualisiert: 29. September 2014 17:35

Der 6. Spieltag der Premier League geht heute zu Ende. Nur ein Spiel findet heute Abend statt. Stoke City trifft auf Newcastle United um 21:00 Uhr (Deutsche Zeit). Sky wird die Partie live übertragen.  

Live-Übertragung auf Sky und online Live-Stream

Die Spiele der Premier League werden auf Sky live übertragen. Nur der Bezahlsender Sky Bundesliga HD besitzt die Rechte, um alle Spiele der 1. Bundesliga im Live-Stream oder TV zu zeigen. Bei den TV-Rechten von Sky handelt es sich weitestgehend um Exklusivrechte. 

Nachfolgend sind die aktuelle Liste der Fußballspiele des 6. Spieltages vom 26.09 bis 29.09.2014 live im deutschen Fernsehen oder im Internet als Live-Stream übertragen werden. Bei den Live-Streams wurde eine Vorauswahl getroffen, wo man weitere Livestream-Übertragungen für diesen Tag finden kann. 

Weitere Infos zum TV Streaming Anbieter Magine TV erhälst du auf der Magine TV Webseite selbst oder auf der Magine TV Info Seite von fussballlive.tv. Wenn man sich über das Live Fußball-Angebot von Sky informieren möchtet und erfahren will in welchem Paket welche Fußballspiele gezeigt werden, ist diese Sky Info Seite auch hilfreich.

Zur Zeit kannst du bei Magine TV auch sportdigital für einen Monat kostenlos schauen. Dafür ist eine kostenlose Anmeldung bei Magine nötig, um einen Monat lang alle Sender die Magine zu bieten hat zu genießen. Das ganze ist natürlich kostenlos und ohne Verpflichtung nach dem kostenlosen Monaten eines der Angebote buchen zu müssen.

Erfolgserlebnis für ManUnited – Chelsea weiter vorn

Der Rekordmeister Manchester United hat den zweiten Saisonsieg unter Coach Louis van Gaal eingefahren. Am Samstag gewannen die kriselnden Red Devils in der Premier League 2:1 (2:1) gegen West Ham United.

Kapitän Wayne Rooney brachte seinen Club bereits in der fünften Spielminute auf Kurs. Robin van Persie (22.) erhöhte auf 2:0. Erneut blieb die zuletzt kritisierte Defensive aber nicht ohne Gegentor: Diafra Sakho (37.) traf für die Londoner zum Anschluss.

Van Gaal stand für die Partie nur ein fitter Innenverteidiger zur Verfügung, so dass der 19 Jahre alte Patty McNair aus der U21 neben Marcos Rojo im Zentrum verteidigte. Die letzten 31 Minuten musste United zudem in Unterzahl überstehen: Rooney war nach einem Foul des Feldes verwiesen worden (59.).

Den fünften Sieg im sechsten Spiel spielte der FC Chelsea ein. Beim 3:0 (1:0) gegen Aston Villa trafen Oscar (7.), Torjäger Diego Costa (59.) mit seinem achten Saisontor und Willian (79.). Weltmeister André Schürrle blieb zunächst auf der Bank, wurde von Coach José Mourinho aber in der 68. Minute eingewechselt. Mit 16 Zählern bleiben die Blues an der Tabellenspitze. Zweiter ist nach wie vor der FC Southampton (13), der gegen Aufsteiger Queens Park Rangers zu einem 2:1 (0:0) kam.

Im prestigeträchtigen Merseyside-Derby sicherte zuvor Phil Jagielka dem FC Everton mit einem herrlichen Treffer in der Nachspielzeit ein 1:1 (0:0) beim FC Liverpool. Der englische Nationalspieler traf an der Anfield Road aus etwa 20 Metern (90.+1). Kapitän Steven Gerrard hatte die Reds zuvor mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung gebracht (65.). „Wir sind enttäuscht. Wir hatten drei Punkte verdient. So einen Treffer wie Jagielka erzielt man wahrscheinlich nur einmal“, sagte der 34 Jahre alte Gerrard nach der Punkteteilung.

Dass die Gastgeber zum 16. Mal in Serie im Derby gegen den Stadtrivalen ungeschlagen blieben, dürfte angesichts des späten Ausgleichstreffers nur ein kleiner Trost sein. Auf den Tag genau vor 15 Jahren hatte Everton zuletzt beim Konkurrenten gewonnen. Der deutsche U21-Nationalspieler Emre Can verpasste sein erstes Derby. Er fehlt Liverpool weiterhin verletzungsbedingt.

Zu einem standesgemäßen Erfolg in einem unterhaltsamen Spiel kam Meister Manchester City. Der Champions-League-Gegner des FC Bayern München gewann bei Hull City 4:2 (2:2). Die Gäste gingen durch frühe Tore von Sergio Agüero (7.) und des ehemaligen Wolfsburgers Edin Dzeko (11.) in Führung. Ein Eigentor von Innenverteidiger Eliaquim Mangala (21.) und ein Elfmetertor durch Abel Hernández (32.) sorgten noch im ersten Durchgang für den überraschenden Ausgleich. Erneut Dzeko (68.) und Frank Lampard (87.) stellten den Sieg sicher.

Ergebnistabelle

NR. Mannschaft Sp. Dif. PK.
1 Chelsea FC 6 12 16
2 Southampton FC 6 7 13
3 Manchester City 6 5 11
4 Arsenal FC 6 4 10
5 Swansea City 6 2 10
6 Aston Villa 6 -3 10
7 Manchester United 6 2 8
8 Tottenham Hotspur 6 1 8
9 Crystal Palace 6 0 8
10 West Bromwich Albion 6 0 8
11 Leicester City 6 -1 8
12 West Ham United 6 0 7
13 Livepool FC 6 -1 7
14 Everton FC 6 -2 6
15 Hull City 6 -2 6
16 Sunderland AFC 6 -1 5
17 Stoke City 5 -1 5
18 Queens Park Rangers 6 -9 4
19 Newcastle United 5 -6 3
20 Burnley FC 6 -7 3

Spielplan des 7. Spieltags vom 04.10. bis 05.10.2014

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
04.10. 2014 16:00 Hull City Crystal Palace -:-
04.10.2014 16:00 Leicester City Burnley FC -:-
04.10.2014 16:00 Liverpool FC West Bromwich Albion -:-
04.10.2014 16:00 Sunderland AFC Stoke City -:-
04.10.2014 16:00 Swansea City6 Newcastle United -:-
04.10.2014 18:30 Aston Villa Manchester Citiy -:-
05.10.2014 13:00 Manchester United Everton FC -:-
05.10.2014 15:05 Chelsea FC Arsenal FC -:-
05.10.2014 15:05 Tottenham Hotspur Southampton FC -:-
05.10.2014 17:15 West Ham United Queens Park Rangers -:-

(dpa/mz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion