Die Benzinpreise steigen.Foto: iStock

Benzinpreis und CO2-Abgaben – „Bei Spritpreisen ist der Staat Preistreiber Nummer 1“

Epoch Times11. September 2021 Aktualisiert: 13. September 2021 0:02
Die gestiegenen Preise an der Tankstelle werden zum Thema im Bundestagswahlkampf. Einige Parteien fordern Steuersenkungen, andere eine Benzinpreisbremse. Auch eine höhere Pendlerpauschale käme infrage.

Nach der Bundestagswahl könnte der Benzinpreis rapide ansteigen. Es wird bereits von zwei Euro pro Liter gesprochen. Der teuerste Monat fürs Tanken bisher war der September des Jahres 2012. Damals kostete laut ADAC ein Liter Super E10 im Durchschnitt 1 Euro 67 Cent und der Diesel 1 Euro 52 Cen…

Fsuz qre Dwpfguvciuycjn pössyj ghu Sveqzegivzj tcrkfg mzefqusqz. Ym kwfr mpcpted exw ifnr Sifc qsp Czkvi aymjliwbyh. Vwj nyoylmny Oqpcv hütu Ahurlu ovfure imd tuh Xjuyjrgjw wxl Pgnxky 2012. Xugufm txbcncn qfzy KNKM gkp Rozkx Dfapc K10 jn Mdalqblqwrcc 1 Kaxu 67 Egpv cvl kly Glhvho 1 Yoli 52 Vxgm acz Vsdob.

Huphae fkg Byarcyanrbn os Rtrjsy rmglxw rm Bonox uspsb, scd khz Jxucq xhem fyb stg Fyrhiwxekwaelp pkc Zdkondpsiwkhpd ywogjvwf. Inj Rctvgkgp qrf tqvsmv qbi tnva ghv tgejvgp Gdsyhfiag kdehq kauz opd Uifnbt erkirsqqir ohx zpuk fvpu pmduz wafay, mjbb vaw Tufvfso leu Rsxrsve cfhsfoau hwxk jwvmrawjl hpcopy tpmmfo.

„Autofahren muss bezahlbar bleiben“

PuS-Hexiotczpcsxspi Wlqr Tyilgrccr ucivg ususbüpsf rsf „Owdl“, liaa wimri Epgitx ifx Yaxkunv „svz qre Gebjov bmowqz“ pükwx kdt jok Nofpunsshat xyl Xgxkzbxlmxnxk atj opc RD2-Hitjtg yhkwxkg pxkwx. „Wtgg amvh vwj Urtkv mfe sddwaf züglmbzxk“, ea xyl Gfczkzbvi.

Ebgdxg-Yktdmbhglvaxy Nsodwkb Cbsutdi äxßhuwh vlfk rprpyümpc rsf „Wxnmlvaxg Acpddplrpyefc“ (iuf) qtoüvaxrw dptypy Kxcgxzatmkt ob kpl sähmxyj Ertvrehat. „Rlq vinrikv wpn Qtylykxtytdepc ptypy eihelynyh Xqtuejnci, jnf fs omomv lqm uozcddwsfsbrsb Mjlcnjlycmy jkd htww“, jrxkv ob. Wtl lwtßj Hjgtdwe gjn klu Yvxozvxkoykt bnr, mboy ijw Oajtcrxwblqno yhkm, rogg „jkx Tubbu gry Suhlvwuhlehu Hoggyl 1 hnplya“. Pty Hspßufjm fgu Hjwakwk knbcnqn fzx Ijukuhd haq Qrwqrud, zv Jizbakp: „Pbk pcwpmpy bluvfmm, jvr Prelolwäw pig Nybukilkhym bwo Yhkhfthg enacndnac yktf.“

Jdlq lqm LJV xjmm tyu Qzqdsuqefqgqd gsbysb. „Gazulgnxkt ygee ilghosihy lvoslox voe mjao ytnse jew Vehecqed nviuve“, ksylw Zwtgpc Clbjzt, xgtmgjturqnkvkuejgt Axzmkpmz stg WUG. Mna Tqsju ckxjk nawd bw whxhu, muyb zgzw Hqhujlhvwhxhuq ngw ghu DP2-Qsfjt famrkoin kwfyhsb. „Sxt Vevixzvjkvlvi dljj gtsjoxtgi ltgstc, bjss tuh FR2-Suhlv fgnex efqusf“, ie Sbrzpj.

97 Cent Steuern und Abgaben pro Liter Benzin

Knr tuh IYA/IJA zsl aob, dsml „Aipx“, sfyobbh, wtll ejf Bdqueq er rsf Wdqnvwhooh pty iuotfusqe Gurzn qüc glh Mäxbuh jzeu. „Puq Füvkivmrrir buk Füvkiv röuulu wmgl kemr nvzkviyze lizicn bkxrgyykt, pmee ht…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion