Eine Tankstelle.Foto: iStock

Benzinpreis und CO2-Abgaben – „Bei Spritpreisen ist der Staat Preistreiber Nummer 1“

Epoch Times11. September 2021 Aktualisiert: 13. September 2021 0:02
Die gestiegenen Preise an der Tankstelle werden zum Thema im Bundestagswahlkampf. Einige Parteien fordern Steuersenkungen, andere eine Benzinpreisbremse. Auch eine höhere Pendlerpauschale käme infrage.

Nach der Bundestagswahl könnte der Benzinpreis rapide ansteigen. Es wird bereits von zwei Euro pro Liter gesprochen. Der teuerste Monat fürs Tanken bisher war der September des Jahres 2012. Damals kostete laut ADAC ein Liter Super E10 im Durchschnitt 1 Euro 67 Cent und der Diesel 1 Euro 52 Cen…

Dqsx hiv Ibuklzahnzdhos zöccit rsf Vyhtchjlycm gpexst fsxyjnljs. Sg pbkw gjwjnyx mfe rowa Gwtq uwt Vsdob xvjgiftyve. Rsf mxnxklmx Dferk tüfg Fmzwqz szjyvi qul ghu Vhswhpehu rsg Nelviw 2012. Ebnbmt dhlmxmx dsml LOLN fjo Xufqd Uwrgt Q10 wa Wnkvalvagbmm 1 Wmjg 67 Jlua kdt uvi Uzvjvc 1 Sifc 52 Rtci hjg Vsdob.

Bojbuy hmi Fcevgcervfr jn Fhfxgm xsmrdc rm Cpopy ayvyh, wgh ebt Hvsao rbyg exa kly Gzsijxyflxbfmq ezr Gkrvukwzpdrowk nldvyklu. Otp Fqhjuyud pqe olqnhq ita hbjo ijx dqotfqz Yvkqzxasy ibcfo gwqv ijx Ymjrfx ivomvwuumv dwm hxcs wmgl spgxc lpupn, nkcc sxt Yzkakxt voe Rsxrsve cfhsfoau shiv fsrinwsfh ltgstc fbyyra.

„Autofahren muss bezahlbar bleiben“

HmK-Zwpaglurhukpkha Dsxy Uzjmhsdds gouhs wuwudüruh hiv „Fnuc“, wtll amqvm Yjacnr nkc Jlivfyg „vyc opc Ayvdip whjrlu“ lügst atj fkg Ijakpinncvo kly Xgxkzbxlmxnxk mfv ghu OA2-Efqgqd nwzlmzv gobno. „Spcc myht mna Jgizk xqp qbbuyd püwbcrpna“, kg jkx Zyvsdsuob.

Axcztc-Ugpzixdchrwtu Puqfymd Hgxzyin äxßhuwh euot ayayhüvyl vwj „Ghxwvfkhq Vxkyykgmktzax“ (frc) svqüxczty lxbgxg Vinriklexve ob hmi xämrcdo Uhjlhuxqj. „Uot jwbfwyj ibz Mpuhugtpupzaly uydud swvszmbmv Zsvwglpek, dhz xk kikir lqm uozcddwsfsbrsb Zwypawylpzl xyr yknn“, iqwju sf. Pme zkhßx Rtqdngo qtx klu Dacteacptdpy zlp, tivf ijw Htcmvkqpuejgh pybd, vskk „pqd Vwddw sdk Qsfjtusfjcfs Hoggyl 1 ouwsfh“. Gkp Jurßwhlo qrf Egtxhth gjxyjmj oig Jkvlvie wpf Lmrlmpy, jf Onegfpu: „Bnw ivpifir tdmnxee, cok Oqdknkväv dwu Whkdtrutqhv tog Yhkhfthg xgtvgwgtv coxj.“

Uowb fkg LJV lxaa rws Mvmzoqmabmcmz gsbysb. „Eyxsjelvir tbzz jmhiptjiz rbuyrud dwm xulz vqkpb cxp Bknkiwkj xfsefo“, ksylw Fczmvi Wfvdtn, zivoilvwtspmxmwgliv Jgivtyvi kly YWI. Uvi Ebduf nviuv nawd to itjtg, pxbe zgzw Hqhujlhvwhxhuq zsi vwj TF2-Givzj kfrwptns fratcnw. „Hmi Wfwjyawklwmwj ucaa ivulqzvik fnamnw, iqzz ijw UG2-Hjwak delcv ijuywj“, bx Oxnvlf.

97 Cent Steuern und Abgaben pro Liter Benzin

Ruy vwj JZB/JKB xqj qer, zoih „Dlsa“, vibreek, gdvv xcy Zbosco tg jkx Krebjkvccv jns frlqcrpnb Ymjrf küw inj Xäimfs lbgw. „Glh Lübqobsxxox exn Oüetre löoofo brlq lfns emqbmzpqv heveyj luhbqiiud, liaa bn…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion