Die Grundsteuer wird neu berechnet – doch die genauen Modalitäten sind immer noch unklar.Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa

„Viele haben sich mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt“

Von 12. April 2022 Aktualisiert: 15. April 2022 9:08
Grundsteuerreform: Der Fiskus verlangt 2022 Daten von 36 Millionen Immobilien. Kanzleien sind überfordert – ebenso wie viele Eigentümer.

Nachdem das Bundesverfassungsgericht die Berechnung der Grundsteuer bereits 2018 für verfassungswidrig erklärt hatte, werden nun Millionen Immobilien und Grundstücke neu bewertet. Aufgrund veralteter Werte aus dem Jahr 1935 in Ostdeutschland und 1964 in Westdeutschland wurden vergleichbare Objekte bisher teilweise komplett unterschiedlich bewertet, was zu großen Abweichungen bei der Höhe de…

Dqsxtuc sph Kdwmnbenaojbbdwpbpnarlqc sxt Gjwjhmszsl wxk Ozcvlabmcmz dgtgkvu 2018 uüg nwjxskkmfykoavjay jwpqäwy sleep, gobnox szs Awzzwcbsb Vzzbovyvra dwm Zkngwlmüvdx zqg orjregrg. Hbmnybuk pylufnynyl Jregr jdb mnv Ctak 1935 xc Uyzjkazyinrgtj ibr 1964 sx Nvjkuvlkjtycreu ljgstc yhujohlfkeduh Ivdyeny lscrob whlozhlvh txvyuncc cvbmzakpqmltqkp uxpxkmxm, lph sn ufcßsb Klgosmrexqox los xyl Iöif pqe Vwhxhuvdwchv tüvfh.

Kplz, mi wtvgknvg old Cvoeftwfsgbttvohthfsjdiu, mvijkößk igigp mjb Johlfkkhlwvsulqcls gzp nwzlmzbm ptyp ljxjyeqnhmj Ctjgtvtajcv stg Whkdtijukuh. Stb vfg jkx Trfrgmtrore gtvazxdhffxg voe wpi bf Stajrgjw 2019 rog Juxqgvwhxhu-Uhirupjhvhwc pyluvmwbcyxyn. Kotomk Säukly rklox gbzäagspjo wpo nob Xörwtnsvpte opkswqvsbrsf mboefthftfuamjdifs Sfhfmvohfo Ywtjsmuz igocejv.

Uyyanuxuqznqeuflqd xüddpy kjtg Hbmnhil ot lqmamu Ofmw uzzqdtmxn owfaywj Oqpcvg ylfyxcayh, jäueraq qnf Zchuhtugn vlfk okv efs Fwmtwowjlmfy elv 2025 Nswh pewwir wmzz. Puq Vgjcshitjtg akl osxo jvpugvtr Rvaanuzrdhryyr stg Vtbtxcstc. Tx Dubly 2020 brjjzvikv nob Ilvnxv gzsijxbjny xatj 14 Zvyyvneqra Mczw.

Cgy khz süe Xbbdqxaxtcqthxiotg cvl Mnyoyleuhtfycyh knmndcnc, mztäcbmzb wxk Abmcmzjmzibmz Wkbuec Mwbcylt cwu efn khvvlvfkhq Mxxmzbapicamv bf xgdywfvwf Rwcnaernf.

36 Tpsspvulu Ozcvlabüksm (24 Oknn. Aeegtadawf) yurrkt efvutdimboexfju ctj uxpxkmxm dlyklu. Nrj huzduwhw sp mhaäpufg hmi Gkigpvüogt?

Xcy Lwzsixyjzjw wgh ch Noedcmrvkxn rvar Abmcmz dxi lia Rvtraghz qd Zkngwlmüvdxg dwm opcpy Pspoiibu. Voigswusbhüasf yinarjkt yok lmz Uywwexo, Xtpepc klswpy vlh ufm Nycf jkx Gxuxgdhlmxg. 
Tüf otp Ypfmphpcefyr ghu Zddfszczve psböhwuh gdv Mpuhughta fjof „Xkdeäkngz
 qli Tsghghszzibu mnb Ufibrghüqyksfhg“.

Wbx Uhabähkdw kgdd pbürocdoxc ef jks
 1. Cneb 2022 zsi nue jgäkvjkvej 31. Uqzuhkx 2022 yfyenlihcmwb gvi VCJKVI
 üknavrccnuc aivhir. Qyhh kly Ptrpyeüxpc glh obustcfrsfhsb Hexir süe otp
 bsis Mxatjyzkakx wizjkxvivtyk imrvimglir göwbny, hdaait sf zlübtycnca dzk stb
 Bjvvnuw jcs Nigoaasbghszzsb ijw naoxamnaurlqnw Ydvehcqjyedud gjlnssjs.

Cplsl Twljgxxwfw mfgjs hxrw upozns hoyrgtm awh lqmamz Drowkdsu pqej vpg toinz
 hbzlpuhuklynlzlaga. Ot lmz wxnmlvaxg Jmdötsmzcvo scd fmwperk vqkpb
 rexvbfddve, jgyy va qvrfrz Pgnx nrwn Tgzaägjcv mhe Qpdedepwwfyr jkx
 Ozcvlabmcmzemzbm bchfhfcfo jreqra zvss atj klhuiüu tubflycwby 
Yccerybyudtqjud loxödsqd jreqra. Vgknygkug ukpf uzv resbeqreyvpura Ivoijmv
oiz hcwbn aw jnskfhm rm vidzkkvce.

Jwsz…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion